Neue Drohnen: DJI zeigt Inspire 2 und Phantom 4 Pro

DJI Phantom 4 Pro (links) und Inspire 2 (rechts)

DJI hat am gestrigen Abend zwei neue Drohnen vorgestellt: Es wurde neben der Inspire 2 auch eine Pro-Version der bekannten Phantom 4 gezeigt.

Der Drohnenmarkt boomt und DJI ist eines der Unternehmen, die mitverantwortlich sind. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft hat man gestern noch mal nachgelegt und die Inspire 2 vorgestellt. Das gute Stück kann ab sofort für 3400 Euro vorbestellt werden. Alle Informationen zur Drohne gibt es auf der Produktseite von DJI.

https://www.youtube.com/watch?v=XBHuftMcmis

Während die Inspire 2 eine eher kleine Zielgruppe haben dürfte, bewegt man sich mit der Phantom 4 auf dem Massenmarkt. Diese bekommt man für 1125 Euro auf Amazon. DJI hat ihr jetzt aber ein kleines Upgrade und den Zusatz „Pro“ am Ende des Namens spendiert. Die neue Version kann für 1700 Euro bestellt werden.

Ich bin ehrlich gesagt kein Drohnenexperte, kann euch also nicht sagen, ob sich die neuen Modelle (vor allem der Aufpreis für die Phantom 4 Pro) lohnen. Falls wir Leser haben, die sich damit auskennen, könnt ihr uns gerne schreiben. DJI hat übrigens noch einen Kurzfilm veröffentlicht, der mit der Inspire 2 aufgenommen wurde.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Apple Mac Pro und Pro Display kommen im Dezember in Computer und Co.

Apple stellt 16 Zoll MacBook Pro offiziell vor in Computer und Co.

Honor V30 kurz im Teaser-Video zu sehen in Smartphones

Amazon Prime: Kindle Unlimited drei Monate kostenlos nutzen in News

Apple Pay: Sparkasse nennt Anforderungen in Fintech

IKEA TRÅDFRI: Neue LED-Leuchtbirne mit Glühdraht-Optik in News

Amazon Echo Spot mit Alexa eingestellt in Smart Home

Vodafone: 5.500 LTE-Bauprojekte seit Jahresbeginn in Vodafone

Tesla Gigafactory 4: Model Y wird in Deutschland gebaut in Mobilität

Alexa bekommt unterschiedliche Sprechgeschwindigkeiten in Smart Home