Drohnen: Paketdienste und der aktuelle Stand der Technik

Amazon Drohne Header

Amazon sorgte mit seiner Meldung zu Prime Air letzte Woche für eine ganze Menge Aufmerksamkeit. Die Pläne für eine Lieferung mit der Drohne sorgten für interessante, heftige, irrationale und lustige Diskussionen. Es folgte eine Woche mit zahlreichen Drohnen-Meldungen und Amazon-Anspielungen.

Ich weiß ehrlich gesagt immer noch nicht, ob Amazon dieses Thema ernsthaft für die nächsten Jahre auf der Agenda stehen hat, oder ob die Forschung in dieser Richtung einfach nur ein Versuch ist. Die Umsetzung für eine Lieferung mit der Drohne ist, für den normalen Konsumenten, jedenfalls ganz schwer umzusetzen. Ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass es in den nächsten 5 Jahren unmöglich ist. Es gibt aber auch Bereiche, in denen die Forschung mit der Drohne durchaus Sinn ergibt.

Amazon Air Prime Lieferung

Wie diese Bereiche aussehen, weiß ich nicht. Das kommt auch darauf an, wie sich die Technik entwickeln wird. Die Konkurrenz ließ aber nicht lange auf sich warten und meldete sich gleich mal zu Wort. Der aktuelle CEO von eBay nannte diese Idee zum Beispiel eine Fantasie, auf die man sich nicht konzentriere wird. So ein Dienst wird das Konsumverhalten der Menschen in absehbarer Zeit nicht verändern und daher getrost ignoriert. Anders sieht das bei den Paketdiensten aus. UPS meldete sich direkt nach Amazon zu Wort und gab an, dass man ebenfalls mit Drohnen experimentiert.

Man wollte die Aufmerksamkeit in so einem Bereich aber wohl nicht alleine Amazon überlassen. Doch auch aus Deutschland gab es direkt eine Antwort auf die Pläne von Amazon. DHL ging sogar so weit, dass man in Bonn einen ersten Testlauf startete. Dort lieferte der so genannte Paketkopter schon einmal Medikamente aus, die man über den Rhein fliegen lies. Statt leeren Versprechungen dachte sich DHL also einfach mal in die Offensive zu gehen. Immerhin hat man da ja schon etwas in Planung.

Das Thema Drohne ist nicht neu für Lieferdienste, auch hier forscht man natürlich schon seit einiger Zeit. Die Inszenierung von Amazon sorgte aber eben für die nötige Aufmerksamkeit der Medien. Auf der Seite von Amazon kann man wohl sagen: Alles richtig gemacht. Sofern man nur die Aufmerksamkeit haben wollte. Das Interesse am Thema Drohne wird jetzt bis zum Ende des Jahres aber wohl wieder etwas abklingen.

Die Drohne selbst, übrigens auch Quadrocopter genannt, ist aber ein spannendes Feld. Es gibt ja auch durchaus schon Geräte, die für den Endkunden interessant sind. Bei den Lieferdiensten glaube ich aber in den nächsten Jahren nicht dran. An dieser Stelle möchte ich euch auch noch einen wirklich interessanten Bericht von TED ans Herz legen. Dieses Video zeigt, was mit den kleinen Dingern schon alles möglich ist.

quellen the verge bloomberg vowe bild @quantumpirate

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.