Dropbox und OneDrive mit dem Chromebook Dateimanager nutzen

Software

Auf einem Chromebook bzw. unter Chrome OS konnte man bisher im Dateimanager nur lokale Daten und Daten aus Google Drive nutzen. Wer zum Beispiel auf andere Cloudspeicher-Dienste auf Dropbox setzt, der musste immer erst den umständlichen Weg über die Weboberfläche bzw. einer darauf basierenden Erweiterung gehen. Zum Glück hat Google kürzlich die File System Provider API  präsentiert, über die sich auch externe Dienste in den Chromebook Dateimanager einklinken können. Erste Erweiterungen machen davon nun Gebrauch.

Mit File System for Dropbox holt ihr euch also eure Dropbox in Chrome OS, zumindest, so lange der Berechtigungstoken gültig ist. Dropbox kann bzw. muss dann ganz normal wie ein externes Laufwerk gemountet werden. Die Erweiterung stammt nicht offiziell von Dropbox und der Code kann bei Github eingesehen werden.

Update: Klappt auch mit OneDrive.

Quelle Google+ via & Bild omgchrome


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.