Dropbox übernimmt Readmill-Entwickler

Dropbox Header

Die Macher hinter dem Dienst „Readmill“ haben bekannt gegeben, dass der Social-Reading-Service eingestellt wird und sie von Dropbox übernommen wurden.

In den letzten Tagen gab es vermehrt Gerüchte und Diskussionen über die Zukunft von Readmill – einem Dienst, der es erlaubt eBooks hochzuladen, diese zentral zu verwalten und zu teilen. Nun haben die Entwickler bekannt gegeben, dass diese Gerüchte stimmten, denn man wird sich ab sofort Dropbox anschließen und Readmill zum ersten Juli hin einstellen.

Im abschließenden Blogbeitrag gab man des Weiteren zu verstehen, dass man bei Dropbox keine App entwickeln möchte, die Readmill eins zu eins nachstelle. Nichtsdestotrotz aber werden einige Features sicher in Zukunft auch beim Cloudstorage-Dienst implementiert und man versuche, das Lesen von Dokumenten bei Dropbox weiter zu verbessern. Bereits jetzt haben die Entwickler die Möglichkeit zum Erstellen neuer Benutzerkonten gesperrt, bestehende Nutzer haben bis zum ersten Juli Zeit, ihre Daten zu exportieren und diese bei einem anderen Dienst einzupflegen.

Dropbox dürfte im Rahmen dieser Talentübernahme vor allem an den sozialen Features von Readmill interessiert sein, denn Nutzer konnten z.B. in Büchern Notizen zu bestimmten Textstellen oder Passagen hinterlassen, welche wiederum mit anderen Nutzern geteilt werden konnten. Im Hinblick darauf, dass Dropbox vor kurzem auch Zulip, einen Gruppenchat-Service, übernommen hat, scheint man verstärkt ins Thema „Kollaboration“ investieren zu wollen.

Our team will be joining Dropbox, where our expertise in reading, collaboration and syncing across devices finds a fitting home. Millions of people use Dropbox to store and share their digital lives, and we believe it’s a strong foundation on which to build the future of reading. We’re delighted to work alongside this talented team and imagine new ways to read together.

[embedly

Quelle Readmill via Android Community

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Apple: iOS 13 und watchOS 6 sind da in Firmware & OS

Porsche Design Huawei Mate 30 RS offiziell vorgestellt in Smartphones

Huawei Vision: 4K-Fernseher mit Quantum-Dot-Technologie angekündigt in Unterhaltung

Nintendo Switch Lite im Test in Testberichte

Huawei Watch GT 2 angekündigt in Wearables

Huawei Mate 30 (Pro) offiziell vorgestellt in Smartphones

Kuleana: Werde per App zum Nachhaltigkeits-Superheld in Gaming

Ortur 4 V1 3D-Drucker ausprobiert in Testberichte

Netflix: Das sind die Oktober-Neuheiten 2019 in Unterhaltung

Xiaomi Black Shark erhält Update auf Android 9.0 Pie in Hardware