DVB-T2: „Das Erste“ sendet in 1080p50

Zum Thema DVB-T2 hatte ich neulich bereits geschrieben. Im Mai startet bekanntlich die erste Ausbaustufe. In dieser Woche hat dann auch die ARD bestätigt, in welcher Auflösung man senden wird.

Die ARD beteiligt sich an der ersten Stufe von DVB-T2 HD mit ihrem Programm „Das Erste HD“ und sendet dieses in 1080p50 aka Full-HD. Die Auflösung beträgt dabei 1920 Bildpunkte pro Zeile und 1080 Zeilen bei einer Bildwechselfrequenz von 50 Vollbildern pro Sekunde. Das war bereits erwartet worden. Wie beim ZDF lässt sich der Sender unverschlüsselt empfangen. Über das bisherige DVB-T ist kein HD-Empfang möglich, dies war häufig Kritikpunkt an dem Standard. DVB-T2 ist nach dem HEVC-Standard (High Efficiency Video Coding H.265) kodiert und ermöglicht theoretisch eine Skalierung bis auf 8K (8192 mal 4320 Pixel).

ZDF, ProSiebenSat.1 und die RTL-Gruppe hatten bereits vor geraumer Zeit bestätigt, dass sie über DVB-T2 in einer Auflösung von 1080p50 senden werden. Mehr ist aktuell in Deutschland im Regelbetrieb nicht empfangbar (Kabel 720p, Sat 1080i). Bis zu 60 Kanäle könnten im Grunde über DVB-T2 ausgestrahlt werden, wobei nicht alle davon auch in HD vorliegen werden.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.