E-Mails in den Google-Suchergebnissen

Wie thenextweb soeben berichtet, führt Google aktuelle einen Feldversuch durch, in dem man in die normale Websuche angepasste persönliche Ergebnisse integriert. In diesem Beispiel sind das E-Mails aus Google Mail bzw. neuerdings ja auch hierzulande Gmail, aber auch die eigenen Einträge aus Google Plus, Drive, dem Google Kalender oder ein Chatverlauf aus Google Talk könnte so einen exklusiven Platz erhalten.

Ähnliches kennen wir bereits von mobilen Systemen, denn da ist das Durchsuchen diverser (auch persönlicher) Quellen per “Universal Search” üblich. Damit rückt die Google-Suche und die Verbindung von Google-Diensten noch mehr in den Vordergrund. Optional sollen sich persönliche Ergebnisse in der Google-Suche per Schaltfläche ausblenden lassen, keiner wird also gezwungen, gleichzeitig alles zu durchsuchen.

Noch ist die Funktion nicht verfügbar, soll aber irgendwann für jeden auf dem Desktop und später auch mobil nutzbar sein.

Update

Google hat jetzt einen entsprechenden Blogpost dazu veröffentlicht. Es wird noch weitere Funktionen in der Suche geben, die über den Knowledge Graph eingespeist werden.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.