Ebay spaltet PayPal als eigenständiges Unternehmen ab

PayPal Logo Header

Im Jahr 2002 erwarb eBay den Online-Bezahldienst PayPal. Nun sollen sich die beiden Unternehmen voneinander trennen, PayPal wird demnach eigenständig an die Börse gehen.

Bisher war PayPal ein Tochterunternehmen von eBay, was sich ab dem Jahr 2015 ändern soll. Dann soll die Spaltung beider Unternehmen vollzogen werden, wovon man sich vor allem flexiblere Geschäfte und damit eine höhere Wettbewerbsfähigkeit erreichen. Beide Unternehmen werden sich dann jeweils auf ihr Kerngeschäft konzentrieren

Während der aktuelle eBay-Chef John Donahoe bei der Aufspaltung in den eBay-Aufsichtsrat wechseln wird, tritt Devin Wenig als derzeitiger Präsident der eBay Marktplätze an seine Stelle. eBay erwirtschaftete vergangenes Jahr einen Umsatz in Höhe von 9,9 Milliarden US-Dollar, PayPal im selben Zeitraum etwa 7,2 Milliarden Dollar.

Beide Unternehmen sind nicht gerade für ihre Kundenfreundlichkeit bekannt, woran sich in nächster Zeit auch kaum etwas ändern dürfte. Nichtsdestotrotz kommt man im Bereich Online-Händler oder Online-Bezahlung kaum um einen der beiden Platzhirsche drum herum.

Quellen: faz.net PayPal

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Fitbit Versa 2 ausprobiert in Wearables

backFlip 38/2019: Tesla Model S P100D+, Ford Kuga und Abofallen in backFlip

Bowers & Wilkins PX5 und PX7 mit ANC vorgestellt in Audio

eufy RoboVac 15C MAX – WiFi-Saugroboter von Anker im Test in Testberichte

Cubot X20 Pro offiziell vorgestellt in Smartphones

D-Link mit neuer WLAN-Steckdose in Smart Home

Medion Akoya E4272: 14-Zoll-Convertible ab 26. September bei Aldi Süd verfügbar in Computer und Co.

Huawei Mate 30 Pro: 20 Millionen Einheiten, Bootloader und HarmonyOS in Marktgeschehen

Apple iPhone 11 (Pro): Smart Battery Case könnte noch kommen in Smartphones

Tesla Model S P100D+ defekt vom Nürburgring abtransportiert in Mobilität