Ein kleines Upgrade für mein Homeoffice

E6 Flexispot

Während einer Pandemie ist es durchaus praktisch, wenn man seit „eh und je“ im Homeoffice arbeitet. Das habe ich zuletzt etwas aufgemotzt.

Ich arbeite nicht nur im Homeoffice, sondern kann mich glücklich schätzen auch einen separaten Büroraum daheim zu haben. Wenn man Vollzeit und seit Jahren von zu Hause aus arbeitet, ist das eine feine Sache und meines Erachtens auch schlicht notwendig.

Nachdem der Nachwuchs seit dem letzten Jahr alles auf den Kopf gestellt hat, wurde schnell klar: Homeoffice ist zwar nett, aber mit Baby im Haushalt weit davon entfernt wirklich „im Office“ zu sein. Wer während der Pandemie mit Baby bzw. Kind ins Homeoffice „gezwungen“ wurde, weiß sicherlich wovon ich spreche.

Abtauchen

Das Ganze musste also etwas optimiert werden. Der erste Schritt war erstmal der Kauf der Bose Noise Cancelling Headphones 700. Manchmal ist es einfach nötig voll „abzutauchen“. Einen Blogbeitrag kann ich auch mal zwischen dem Windelwechseln tippen, die Buchhaltung fällt mir da ohne Abschirmung schon schwerer.

Bose Noise Cancelling Headphones 700

Dabei sei angemerkt: Glaubt nicht, dass irgendein ANC-Kopfhörer Kindergeschrei sauber rausfiltern kann. Aber in Kombination mit einer Musikwiedergabe klappt das „Abtauchen“ ganz gut. In meinem Fall kümmert sich meist SoundCloud um entsprechende Musik. Zu den Sets von „LARI LUKE“ kann ich zum Beispiel gut arbeiten.

Verstauen

Weiter ging es mit den Büroschränken. Neben der GALANT-Serie von IKEA, auf denen ein Terrarium steht, hatte und habe ich auch einige IKEA Billy im Büro stehen. Bisher nur in 28er Tiefe, nun auch in 40er Tiefe. Das ist einfach ein solides und günstiges Regal, um allerlei Technik und „Kram“ zu verstauen.

Mit Kleinkind im Haushalt konnten die natürlich nicht mehr in der bisherigen Form frei zugänglich bleiben. Was für mich neu war und super gepasst hat: IKEA verkauft mit OTTEBOL einfache Türen für Billy, die super schnell und unkompliziert installiert sind. Mit einer Schrank- und Schubladensicherung von reer lassen sich diese recht einfach sichern.

Schreibtisch

Als höhenverstellbaren Schreibtisch habe ich mir einen Flexispot E6 zugelegt. Warum der E6? Der war zuletzt mit einem größeren Rabatt zu haben und das Modell ist bis auf die Bedieneinheit 1zu1 wie der E7 oder E8 aufgebaut.

Wichtig war mir ein massiver Aufbau, der auch im ausgefahren Zustand nicht wackelt. Das Bedienteil wirkt dafür nicht ganz so modern, ist aber vollkommen ausreichend. Wichtig sind ja vor allem die Speicherslots für die Höhen.

Flexispot E61

Die Stabilität trifft bei diesem Modell jedenfalls voll zu. Im Büro steht auch noch ein zweiter, klassischer Schreibtisch für den „Papierkram“, sodass der Flexispot sozusagen der reine Computerarbeitsplatz ist.

Daher habe ich mich für eine kompakte Platte von 140 × 70 cm entschieden. Die habe ich direkt zum Tisch bestellt und bin zufrieden damit. Die abgerundeten Ecken gefallen mir besser, als ich das erwartet hatte.

E6 Flexispot

Ansonsten kann man noch sagen, dass der Aufbau sehr einfach war, die Qualität der Teile massiv und „akkurat“ ist und Flexispot auch eine leicht verständliche Anleitung beilegt.

Zusätzliche Kabelkanäle benötigte ich nicht, da alles in den bereits vorhanden Kabelbereichen untergebracht werden konnte. Ich habe dort eine Verteilerleiste angebracht, in der auch der Tisch selbst angeschlossen wurde, sodass am Ende wirklich nur ein Kabel zur Steckdose geht bzw. unter dem Tisch hängt.

Flexispot E62

Auf dem Tisch habe ich mich dann noch für eine neue Lampe entschieden. Alles, was es bei Amazon und Co. gab, war mir nicht massiv und zeitlos genug. Aus diesem Grund habe ich auch hier zu einem IKEA-Modell gegriffen.

Das nennt sich NYMÅNE und ist wohl noch recht neu im Sortiment. So habe ich direkt eine Qi-Ladefunktion (5 Watt) und einen USB Typ-C-Port auf dem Schreibtisch in der Lampe. Das heißt, meine alte Ladestation hat ausgedient.

Ikea Nymane

Weil ich die Lampe nicht manuell an- und ausschalten wollte, wurde in dieser eine GU10 mit zigbee-Support platziert. Ich habe dazu eine tint GU10 von Müller-Licht gekauft, die direkt am zigbee-Hub meines Amazon Echo Show angebunden wurde. Die Lichtfarben der Lampe gefallen mir sehr gut.

Gu10 Tint Mueller Licht

Lochplatten

Zu guter Letzt kommen wieder die 40 cm tiefen Billy ins Spiel. Um Stauraum zu schaffen habe ich diese an der Wand neben dem Schreibtisch platziert. Das erfolgte bereits mit dem Hintergedanken, an diese dann die IKEA SKÅDIS Lochplatte (36 x 56 cm) zu hängen.

Genau genommen habe ich daran zwei Lochplatten gehangen. IKEA bietet dafür nicht nur extra Schrankhalter (sehr nice!), sondern auch „Verbinder“ an. Zur verbesserten Stabilität habe ich diese rückseitig dennoch punktuell mit Powerstrips fixiert. Das wäre nicht nötig, unterbindet aber ein leichtes Spiel, welches durch die Länge der Aufhängung entsteht.

Das Ziel der Konstruktion sollte klar sein: Ich wollte keinen Kleinkram mehr auf dem Schreibtisch haben, sondern das alles auf die Lochplatten neben dem Schreibtisch auslagern. Mit dem entsprechenden Zubehör war das einfach möglich.

Skadis

Kleine Details optimiert man dann natürlich noch nach und nach. So habe ich zum Beispiel noch etwas Schaumstoff zurechtgeschnitten, damit die Kopfhörer komplett ohne Druckstellen an der Lochwand hängen können.

Schaumstoff Lochwand Bose

WLAN und Weiteres

Auch habe ich noch einen AVM FRITZ!WLAN Mesh Repeater 1200 angeschafft. Dadurch, dass ich die beiden Schreibtische neu positioniert habe und Schränke dazukamen, war der WLAN-Empfang am iMac nicht mehr optimal.

Avm Fritz Wlan Mesh Repeater 1200

Der Repeater sorgt nun dafür, dass meine zwei WLAN-Netzwerke perfekt empfangbar sind. Mit einem alten Smartphone-Halter und einem Kabelbinder habe ich ergänzend noch eine Art Standfuß für den Repeater gebaut, sodass ich ihn in optimaler Position auf einem Schrank platzieren konnte.

Super Sache, dass AVM dem Repeater die Möglichkeit spendiert hat, von Schuko auf Eurostecker zu wechseln, indem man einen Adapter am Stecker entfernt.

Ansonsten steht weiterhin meine Amazon Basics Fußauflage unterm Schreibtisch, die allerdings leider nicht mehr zu haben ist. Und im Rücken habe ich noch einen smarten Xiaomi Ventilator (alle mit DC-Motor taugen da) am Start.

Ein wirkliches Fazit zur Neugestaltung möchte ich noch nicht ziehen. Dafür sind die Anpassungen noch zu frisch. Nachdem ich mich am neuen Schreibtisch etwas eingearbeitet habe, bin ich erstmal vollkommen zufrieden damit. Durch das Umstellen und Optimieren einiger Möbel habe ich nun auch mehr Platz im Raum und mein Arbeitsplatz an sich ist aufgeräumter als zuvor.

Am Ende freue ich mich vor allem über die Detaillösungen. Besonders das SKÅDIS-System von IKEA hat es mir angetan. Das wird sicher in Zukunft noch in anderen Räumen zum Einsatz kommen. Für die Zukunft steht noch die Umstellung der Beleuchtung aller Räume auf Philips Hue an. Und eventuell bald ein neuer iMac.

Für weitere Ideen bzw. Input eurerseits bin ich jederzeit zu haben.

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Fehler melden8 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. René Hesse sagt:

    Ich suche übrigens 1zu1 das gleiche Gel-Mauspad, wie es auf dem Headerbild zu sehen ist. Es war dieses hier: https://www.amazon.de/dp/B000HZ7772?tag=mflp-21 Falls jemand einen Tipp hat ?

  2. Hazz sagt:

    Mir persönlich sieht es für einen Arbeitsplatz zu clean aus. Die Stifte und Co. gehören für mich auf den Schreibtisch, ist halt Geschmackssache. Finde es auch krass wieviele gern im HomeOffice arbeiten. Nach über einem Jahr war ihr mehr als froh wieder in Office gehen zu können, gerade mit Kind zu Hause. 1-2 Tage die Woche ist es aber ganz nett.

    1. René Hesse sagt:

      Die Vorlieben sind da sicherlich verschieden, für mich kann es nicht clean genug sein. ?

  3. termel sagt:

    Auf das wichtigste – den Stuhl mit der lustigen Auflage – wird gar nicht eingegangen? :o

    1. René Hesse sagt:

      Der ist schon alt. Das ist ein Ikea Markus mit einer Luftkissenauflage.

  4. Torti sagt:

    Die Luftkissenauflage klingt interessant. Hast du da nen Link oder so?

    1. René Hesse sagt:

      Hatte ich damals von Amazon, genau das gibt es nicht mehr, aber das schaut ziemlich gleich aus: https://www.amazon.de/dp/B08GLDXKZ5?tag=mflp-21

  5. Ferdi sagt:

    Haha der Halter für den Repeater ist geil ?

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.