Elgato EyeTV Mobile: TV-Tuner für das Apple iPad und iPhone im Test

Nachdem unser Benno vor Kurzem erst den Elgato EyeTV Netstream SAT-Netzwerk-Tuner im Test hatte, darf ich heute ein weiters Produkt von Elgat testen und zwar den EyeTV Mobile. Das kleine Zubehör macht aus einem iPad oder einem iPhone einen kleinen Fernseher, der über DVB-T seine Programme empfängt. Eigentlich eine geile Idee, denn wenn man schon ein Tablet hat, warum sollte man es nicht als mobilen TV nutzen?

Ich habe jeweils die WiFi-Version vom iPad und da das kleine Zubehör keine Internetverbindung benötigt, reicht das vollkommen aus. Über eine kostenlose App, kann man innerhalb weniger Minuten sämtliche verfügbaren DVB-T-Programme empfangen, welche das sind variiert allerdings je nach Region. Bei uns hier sind es nur öffentlich rechtliche Sender, eine Übersicht gibt es bei ueberallfernsehen.de.

Der Elgato EyeTV Mobile kommt zusammen mit einem microUSB-Kabel, welches zum Laden dient, einer externen Antenne mit langem Kabel, einer kurzen Ansteck-Antenne sowie einem Saugnapf mit einem Magneten, welcher die externe Antenne aufnimmt. Sowohl das kleine Dongle, als auch das Zubehör sind ohne Tadel verarbeitet und wirken keineswegs billig. Für knapp 90 Euro Anschaffungspreis erwarte ich das allerdings auch.

Systemvoraussetzungen

  • iPad 2 oder iPhone 4S
  • iPad 2: iOS 4.3.5 oder neuer; iPhone 4S: iOS 5.1 oder neuer
  • Nur für Japan: iPhone 4 und iPod touch (4. Generation) für ISDB-T (1-seg) Kanäle.

TV-Empfänger

  • DVB-T: Frequenz: 177.5 – 226.5MHz (VHF); 474 – 858MHz (UHF), COFDM Demodulator: Unterstützte Modulationen 16, 64 QAM, QPSK; Bandbreiten 6, 7, 8 MHz
  • ISDB-T: Frequenz: 470 – 862 MHz (UHF), BST-OFDM Demodulator: Unterstützte Modulationen 64QAM, QPSK; Bandbreiten 6 MHz
  • Ein- und Ausgänge: Micro-USB-Aufladekabel, Die EyeTV Mobile App kann Programmdaten anzeigen, die im DVB-T-Datenstrom mitgesendet werden. Programmdaten von tvtv werden nicht unterstützt.
  • Antenneneingang: MCX
  • Größe und Gewicht; 31 × 41 × 11 mm, 14 g

Der EyeTV Mobile unterstützt DVB MPEG-2 Video in Standard-Auflösung. MPEG-2 HD Sender werden nicht unterstützt. MPEG-4/H.264 Sender werden außer in Japan nicht unterstützt. Die EyeTV Mobile App kann Programmdaten anzeigen, die im DVB-T-Datenstrom mitgesendet werden.

EyeTV Mobile
Preis: Kostenlos

Nach der Installation der kostenlosen App und dem Anstecken des Dongles läuft im Grunde schon alles von alleine. Es wird ein erster Scan durchgeführt, bei dem hier 12 Sender gefunden wurden. Das dauert ca. 2 Minuten, dann können die Sender ganz normal genutzt werden. Zudem erhält man eine Programmübersicht von allen gefundenen Sendern.

Das Bild ist ausreichend und besser als ein analoges Signal, der Empfang von HD-Sendern ist aber leider nicht möglich. Das Umschalten funktioniert flott, in der Richtung gibt es nichts zu beanstanden. generell ist die App ganz gut gemacht, denn man findet alle Funktionen recht schnell und sie ist übersichtlich aufgebaut.

Bei voll aufgeladener Batterie, 30% Helligkeit und aktiviertem Flugmodus soll die Batterie in dem Gerät und im iPad für ca. 8 Stunden TV ausreichen, wobei dies beim neuen iPad etwas weniger sein dürfte. Es ist auch möglich das laufende Programm aufzuzeichnen und sogar gleichzeitiges Surfen ist machbar, dafür muss man das iPad einfach im Hochformat positionieren. Letzteres gefällt mir besonders gut.

Am neuen iPad hatte ich vereinzelt eine Fehlermeldung, da das Dongle nicht mehr gefunden werden konnte. Diese kam nur, wenn es angeschlossen war, aber die App nicht genutzt wurde. Durch kurzes ab- und anstecken konnte ich das Problem allerdings lösen. Hier zeigt sich auch die eigentliche Natur des Zubehörs, denn im Gegensatz zur anderen Produkten verbindet sich der EyeTV Mobile nicht über W-Lan, sondern über den Dock Connector und überträgt den DVB-Datenstrom via iAP over USB.

Unterm Strich kann man sagen, dass der Elgato EyeTV Mobile ein solides Zubehör ist, welches solide funktioniert und in Kombination mit der App das iPad oder auch iPhone zum mobilen TV-Gerät macht. Wer bereits ein entsprechendes Apple-Gerät besitzt und mobil Fernsehen schauen möchte, ist damit sicher nicht schlecht beraten. Der verbaute Akku hat in meinem Test keine Probleme gemacht. Knapp 90 Euro sind nicht billig, aber um aus einem Apple-Gerät einen mobilen TV zu machen, sicher noch im Rahmen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.