Etappensieg für Apple im Patentstreit mit Motorola

Vorm Oberlandesgericht Karlsruhe musste Motorola eine Schlappe wegstecken, was man auch als Etappensieg für Apple im Patentstreit werten kann. Motorola darf den Verkauf von iPhones und iPads in Deutschland erstmal nicht verbietet, zumindest nicht auf Basis vorgetragener Punkte. Apple hatte ein verbessertes Lizenzierungsangebot vorgelegt, welches die Richter als passend empfanden. Es trage den „berechtigten Interessen von Motorola hinreichend Rechnung“.

Bei den Patenten handelt es sich um übliche Standards zum “Senden eines Kommunikationssignals, welches eine Vielzahl von Blöcken von Informationen umfasst”, und zur “Synchronisierung von Nachrichteninformation unter einer Gruppe von Empfängern”. Diese kommen auch in den Apple-Geräten zum Einsatz. An sich ist das kein schlechtes Signal für den Markt, denn die Richter sagen, ja Motorola darf Kohle verlangen, aber es muss halt zu fairen Konditionen sein.

Quelle bloomberg

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Huawei Mate 20 Pro bekommt Android-Update spendiert in Firmware & OS

Tesla plant wohl „Track Mode“-Paket in Mobilität

Google Maps: Melden-Funktion wird ausgebaut in Software

Motorola Moto G8 Play zeigt sich in Smartphones

Fitbit will Feature der Apple Watch einbauen in Wearables

OnePlus 8 Pro: So sieht es wohl aus in Smartphones

EMUI 10: Honor Play bekommt kein Update in Firmware & OS

Nvidia Shield TV kommt auch als Stick in Unterhaltung

Motorola Razr kommt wohl im November in Events

Nvidia Shield TV Pro mit Android TV bei Amazon entdeckt in Unterhaltung