Facebook entfernt Möglichkeit, nicht mehr durch die Suche gefunden zu werden

facebook_windows_phone_ios_header

Für einige sicherlich interessant zu wissen: Facebook wird in den kommenden Wochen die Privatsphäre-Option entfernen, durch die es möglich ist, dass das eigene Profil durch die Suchfunktion gefunden werden kann. Bei Nutzern, die diese Funktion nicht aktiviert hatten, wurde das genauer gesagt bereits im Dezember entfernt. Die, die dies jedoch aktiv hatten, werden nun in besagten kommenden Wochen eine Benachrichtigung erhalten, dass die Option auch für sie entfernt wurde (siehe Screenshot unten).

Dieser Schritt hat zwei Gründe: Zum einen beeinträchtigte das die Graph-Search-Funktion, aufgrund dessen sich offenbar auch Nutzer beschwerten, dass sie manch andere nicht durch die Suche finden konnten, die sie beispielsweise über Gruppen kennengelernt haben. Des Weiteren soll die Option auch irreführend gewesen sein, da man wohl auch denken kann, dass man durch diese Option vollkommen unauffindbar im Netzwerk unterwegs sein kann, was natürlich nicht der Fall ist, wenn man auf Fotos markiert wird, Likes und Kommentare abgibt etc.

Facebook gibt an, dass man das besser durch die jeweiligen Einstellungen, was welche Nutzer von einem sehen können, einstellen soll, wer eben was sieht und aufgrund dessen auch finden kann. Das Zitat von Michael Richter, dem Chief Privacy Officer bei Facebook, sieht folgendermaßen aus:

Last year we announced the removal of an old setting called “Who can look up your Timeline by name?” along with new controls for managing content on Facebook.

The search setting was removed last year for people who weren’t using it. For the small percentage of people still using the setting, they will see reminders about it being removed in the coming weeks.

Whether you’ve been using the setting or not, the best way to control what people can find about you on Facebook is to choose who can see the individual things you share.

facebook-privacy

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

EMUI 10: Huawei Mate 20 Pro startet in Deutschland die Beta in Firmware & OS

Apple Pay: Sparkasse bei Apple gelistet in Fintech

Samsung Galaxy Tab S6 LTE im Test in Testberichte

Finanzbranche: Zahlen zur Digitalisierung in Fintech

Medion Life X15060: 50-Zoll-UHD-TV ab 24. Oktober bei Aldi Süd erhältlich in Hardware

13% Rabatt auf iTunes-Geschenkkarten bei Penny in Schnäppchen

OnePlus 7T Pro Testbericht in Testberichte

backFlip 42/2019: Huawei Mate 20 Pro mit EMUI 10 und ein Klarmobil-Aktionstarif in backFlip

Smartphone-Angebote bei Saturn & MediaMarkt in Schnäppchen

3D-Drucker-Roundup No. 56: Halloween-Modelle, Boote aus dem 3D-Drucker in News