Facebook M: Der Messenger bekommt einen persönlichen Assistenten

Dienste

Facebook hat damit begonnen einen persönlichen Assistenten für den Messenger zu testen. Dieser wurde direkt in die App integriert und kann diverse Aufgaben, zum Beispiel Dinge einkaufen, erledigen.

Der Messenger steht seit einer ganzen Weile im Fokus von Facebook und so wird man diesen auch in Zukunft erweitern und mit exklusiven Funktionen bestücken. Wie zum Beispiel einem persönlichen Assistenten, den man derzeit einfach nur Facebook M nennt. Dieser wurde direkt in die App integriert. Bei Facebook testet man diesen aber bis jetzt nur in einem sehr kleinen Kreis.

Ihr könnt den Messenger vieles fragen, er beantwortet euch, sofern möglich, alles und kann auch Aufgaben erledigen. Fragt ihr ihn zum Beispiel direkt nach einem Geschenk für Eltern mit einem Baby, dann gibt es den Vorschlag für Babyschuhe und die Option diese direkt zu kaufen. Und schon erkennt man, welche Absichten man mit M verfolgt: Die Monetarisierung des Messengers.

Ich könnte mir jedenfalls gut vorstellen, dass man mit dieser Funktion bei Facebook in Zukunft auch Geld verdienen möchte. Firmen könnte man hier zum Beispiel einen Platz anbieten, wenn es um den Kauf von Dingen über die App geht. Die Entscheidungen werden übrigens anhand eures Gesprächs im Messenger getroffen, persönlichen Daten sind (noch) nicht betroffen.

[fbpost


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.