Facebook mit neuer Werbekampagne für Freundschaften und Internet.org

facebook_logo_header3

Facebook hat am Wochenende eine neue Werbekampagne gestartet, in der man sich nicht nur dem Thema Freundschaften annimmt, sondern auch gleich ein bisschen Werbung für das Projekt Internet.org macht.

Bei Facebook möchte man anscheinend etwas am Image arbeiten und hat passend dazu ein paar neue Werbeclips produzieren lassen. Zwei dieser Clips beschäftigen sich mit dem Thema Freundschaft. Sie sind emotional, zeigen viele Gesichtsausdrücke von Menschen und sollen vor allem eins: berühren.

Ein weiteres Video geht in die gleiche Richtung, wie die ersten beiden, dort steht aber vor allem die Freundschaft zwischen Frauen im Vordergrund.

Neben diesen drei Videos, hat Facebook auch ein paar Clips hoch geladen, die das Projekt Internet.org in den Vordergrund stellen und es für uns interessant machen sollen. Hier sind unterschiedliche Menschen in Entwicklungsländern zu sehen. Alle werden bei einer Beschäftigung gezeigt und man möchte uns klar machen, dass es ihnen mit Internet deutlich besser gehen würde.

Es ist ein bisschen ironisch, dass Mark Zuckerberg dieses Projekt Internet nennt, eigentlich müsste man es „Internet powered by Facebook“ nennen, da es alles andere, als freies Internet ist. Das Thema Netzneutralität wird hier mit Füßen getreten. Surft man auf Facebook und Seiten, die auf der Liste stehen, ist es kostenlos, verlässt man diese Zone, kostet es Geld. Das sollte wirklich nicht das Ziel von so einem Projekt, dessen Idee wirklich gut ist, sein.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.