Facebook: Page-Likes und Abonnements verbergen

facebook_windows_phone_ios_header

Kleiner Tipp für Facebook-Nutzer: Standardmäßig sind Page-Likes sowie Abonnements öffentlich für jeden einsehbar. Das jedoch kann man ändern, die Einstellungsmöglichkeiten sind lediglich etwas versteckt.

Die Sichtbarkeit der Likes und Abonnements ist nicht immer unbedingt nützlich – beispielsweise möchte man über die Inhalte einer Seite informiert bleiben, jedoch soll das eben (aus welchen Gründen auch immer) nicht jeder mitbekommen. Ebenso kann es sich auch mit Personenprofilen verhalten, die man abonniert. Per Default ist all das öffentlich einsehbar, allerdings lässt sich das recht einfach ändern. Für die Facebook-Likes, die man vergibt, lässt sich die Sichtbarkeit wie folgt konfigurieren:

  1. “https://www.facebook.com/DEINNAME/likes” aufrufen
  2. Auf den Stift oben rechts klicken
  3. “Privatsphäre bearbeiten” anklicken
  4. Bei allen Kategorien, die ausgeblendet werden sollen “Nur ich” am Zeilenende auswählen

Die Likes werden dann laut AllFacebook im Newsfeed, Ticker, persönlichem Profil, in der Graph-Search sowie in der Fanliste der Facebook-Seiten (auch für Admininstratoren) und innerhalb der API „(Friend_likes Permissions)“ entsprechend der jeweiligen Konfiguration verborgen. Von dieser Option ausgenommen sind allerdings Likes auf einzelne, öffentliche Posts.

Analog dazu lässt sich auch die Sichtbarkeit der abonnierten Profile einstellen. Wer also eventuellen Missverständnissen und Diskussionen über mit den eigenen Kontakten über abonnierte Personen bereits vorab aus dem Weg gehen möchte, geht wie unten beschrieben vor. Im gleichen Einstellungsdialog lässt sich übrigens auch die Sichtbarkeit der eigenen Freundesliste konfigurieren – es kann ja durchaus der Fall sein, dass man diese nicht unbedingt jedem preisgeben möchte.

  1. “https://www.facebook.com/DEINNAME/friends” aufrufen
  2. Auf den Stift oben rechts klicken
  3. “Privatsphäre bearbeiten” anklicken
  4. Die zweite Option bezieht sich auf die eigenen Abonnements. Hier kann man auch “Nur ich” anklicken

Wie gesagt zwei kleine Tipps für Facebook-Nutzer, die das Netzwerk und dessen Möglichkeiten nutzen, jedoch nicht jeder Person Einsicht in diese Daten gewähren möchte. Das Ganze ist, facebook-typisch, „etwas“ versteckt, aber eben trotzdem da – wenngleich ich mir wünschen würde, dass diese Optionen zumindest auch im zentralen Privatsphäre-Menü in den Kontoeinstellungen konfigurierbar wären.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Apple Pay: Sparkasse bei Apple gelistet in Fintech

Samsung Galaxy Tab S6 LTE im Test in Testberichte

Finanzbranche: Zahlen zur Digitalisierung in Fintech

Medion Life X15060: 50-Zoll-UHD-TV ab 24. Oktober bei Aldi Süd erhältlich in Hardware

13% Rabatt auf iTunes-Geschenkkarten bei Penny in Schnäppchen

OnePlus 7T Pro Testbericht in Testberichte

backFlip 42/2019: Huawei Mate 20 Pro mit EMUI 10 und ein Klarmobil-Aktionstarif in backFlip

Smartphone-Angebote bei Saturn & MediaMarkt in Schnäppchen

3D-Drucker-Roundup No. 56: Halloween-Modelle, Boote aus dem 3D-Drucker in News

Huawei: 5G Indoor-Systeme gewinnen an Bedeutung in News