Facebook reagiert auf Privatsphäre-Vorwürfe zu Facebook Home

facebook_home_header (Kopie)

Nachdem Facebook Home am Donnerstag vorgestellt wurde, gab es auch einmal mehr die typischen Vorwürfe gegen Facebook. Die Fragen, die sich hier gestellt werden, betreffen ganz allgemein größtenteils die Privatsphäre des Nutzers und inwieweit Facebook den Nutzer tracken kann, sofern dieser Facebook Home nutzt.

Bei Facebook hat man nun auf diese Fragen reagiert und eine neue FAQ-Seite veröffentlicht, in der diese Frage angegangen werden. Dort werden einige interessante Informationen weitergegeben, die wichtigen Kerninfos belaufen sich allerdings auf folgende:

  • Facebook Home ist nicht zwingend nötig, um Facebook am Smartphone zu benutzen
  • Facebook Home lässt sich problemlos, wie jede andere App, deinstallieren
  • Es werden Daten über die Facebook-Aktivität, Locations, Nachrichten und installierte Apps im Zusammenhang mit Facebook Home gesammelt, die 90 Tage benutzereindeutig sind.
  • Facebook kann keine Daten außerhalb der Home-App sammeln – außer, wenn man das HTC First nutzt. Dann kann Facebook mitzeichnen, welche Apps Benachrichtigungen erstellen, der Inhalt kann aber nicht gelesen werden.

Meiner Meinung nach ist es richtig von Facebook, möglichst offen mit diesen Informationen umzugehen. Ein gewisses Misstrauen einiger Nutzer wird man nur lösen können, wenn diese Offenheit eben besteht und man ganz klar sagt, welche Informationen gesammelt werden, damit der Nutzer anschließend entscheiden kann, ob er damit leben kann und möchte. Ich für meinen Teil werde Facebook zumindest mal ausprobieren, sofern es für eines meiner Geräte verfügbar ist. Zur Alltagsnutzung dürfte es bei mir allerdings nicht reichen. Wie seht ihr das Ganze?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.