Facebook sucht in den USA nun nach eurem Gesicht in Bildern anderer

Facebook hat in den USA damit begonnen, den Einsatz der Gesichtserkennung auszuweiten. Ab sofort sucht das soziale Netzwerk nach eurem Gesicht in den Bildern anderer und informiert euch darüber, sobald jemand ein euch beinhaltendes Foto hochlädt.

Facebook nutzt die eigene Bilderkennung, welche bislang vor allem dabei half, Freunde schnell in den eigenen Bildern markieren zu können, in den USA nun auch dazu, Personen darüber zu informieren, falls Fotos hochgeladen werden, in denen sie dem Algorithmus zufolge enthalten sind. Sobald das der Fall ist, erhält man bei aktivierter Face Recognition eine Benachrichtigung darüber und kann dann entscheiden, wie man vorgehen möchte.

Markieren, ignorieren oder löschen?

Facebook Face Recognition

So ist es selbstverständlich möglich, sich direkt in dem Foto zu markieren oder die Nachricht zu ignorieren. Des Weiteren kann man Facebook mitteilen, falls man doch nicht darauf zu sehen ist, wodurch die Trefferquote des Algorithmus langfristig optimiert wird. Zu guter Letzt kann man das Bild auch melden – beispielsweise falls es ohne die eigene Zustimmung hochgeladen wurde.

Meiner Meinung nach scheint die neue Facebook-Funktion recht praktisch zu sein, da man auf diese Weise einen Überblick darüber behalten kann, welche Fotos von einem zumindest bei Facebook selbst zu sehen sind. Während sie in den USA und einigen Ländern ab sofort verfügbar ist, wurde sie in Kanada und der EU aufgrund strengerer Datenschutzbestimmungen und des dadurch bedingten Fehlens der Face-Recognition-Technologie nicht ausgerollt.

Quelle: Facebook via: TheVerge

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.