Favoriten: Instagram testet private Inhalte

Facebooks Bilder-Netzwerk Instagram wird es zukünftig ermöglichen, Inhalte nur mit einer eingeschränkten Auswahl an Accounts zu teilen.

Diese Funktion wird vermutlich unter dem Namen „Favoriten“ in der App landen. Mit dieser wird es möglich sein, bestimmte Accounts zum persönlichen Freundeskreis hinzufügen. Beim anschließenden Teilen von Inhalten über öffentliche Accounts kann dann festgelegt werden, ob der Inhalt für jedermann oder nur für Favoriten sichtbar sein soll.

Das ganze erinnert also etwas an die Freundesliste von Facebook. Beim Verfassen eines Beitrags im sozialen Netzwerk ist es bereits jetzt möglich, zwischen Zielgruppen wie „Öffentlich“, „Freunde“ und „Freunde außer…“ zu wählen. Bei Instagram werden allerdings keine Benachrichtigungen zur Aufnahme in der Favoritenliste eines Nutzers geben.

Bislang testet man die Funktionalität mit einer kleinen Anzahl an Nutzern, in Zukunft dürfte sie dann an alle Nutzer ausgerollt werden. Einen offiziellen Zeitplan dazu gibt es aber nicht.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.