Feedly startet Boards

Der Feed-Reader-Dienst Feedly macht einen auf Später-Lesen-Dienst und startet dafür ein Tool namens Boards.

Feedly hat heute ein Tool namens Boards vorgestellt, welches alle Feedly-Nutzer ab sofort kostenfrei einsetzen können. Das Ganze erinnert etwas an die Funktionen von Pocket. Der Nutzer kann Boards erstellen, das sind Kollektionen, darin dann Feedeinträge (für später) speichern und diese so einfacher organisieren. Es gibt auch geteilte Team Boards. Weiterhin ist es möglich, die Einträge mit Notizen zu versehen oder den Texten bestimmte visuelle Highlights zu verpassen.

Ich habe mir Feedly Boards soeben mal in Ruhe angesehen und finde die Umsetzung ziemlich gelungen. Nützlich ist, dass die Boards und die anderen neuen Funktionen aus allen Feedly-Apps heraus genutzt werden können. Ergänze Infos und einige Screenshots zu den neuen Möglichkeiten, gibt es direkt bei Feedly.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.