Filamente-Test mit dem Zonestar P802QR2 3D-Drucker

3d Drucker Filament

Nachdem seit einigen Wochen der Zonestar P802QR2 in meinem Haus sein Unwesen treibt, lag es natürlich Nahe, dass wir auch mal verschiedene Filament-Sorten ausprobieren.

Hier möchte ich kurz ausholen, denn nicht jeder wird wissen, dass es mittlerweile einen großen Markt an den unterschiedlichsten Sorten gibt. Ich hatte nach Filament gegoogelt und war direkt auf Filamentworld gestoßen. Wie sich herausstellte (Google Algorithmus FTW!) ist dieser Shop sogar aus meinem Nachbarort und nach einer kurzen Kontaktaufnahme wurden mir freundlicherweise einige Muster zugeschickt.

Viele dieser Filamente bestehen teilweise aus anderen Materialien. So gibt es beispielsweise ein Holz-Filament, welches zu 40 % aus Kokosnusspartikeln besteht. Besonderheit in diesem Fall ist die anschließend nach dem Druck mögliche Bearbeitung mit Eigenschaften fast wie von echtem Holz.

So fällt das lackieren leichter und auch ein Abschmirgeln ist möglich. Zudem riecht das gedruckte Objekt auch während und nach dem Druck nach Holz.

2017 09 25 14.18.44

Das große Modell oben habe ich nur zur Hälfte gedruckt, um zu sehen, ob das kleine Boot einfach für meinen Drucker in Kombination mit Kokosnuss-Filament zu klein war. So wie der Druck beim großen Boot dann aussah, würde ich das genau so unterschreiben.

Die Seite ist dort fast makellos und absolut ohne Fehler gedruckt geworden. Das kleine, wirklich schlecht gedruckte Benky-Boot habe ich dann testweise an der Seite unten abgeschmirgelt und das klappte auch prima. Man sieht den Unterschied deutlich, wenn man die Kabine oben mit der Seite unten vergleicht.

Bei meinem nächsten Test-Filament wählte ich Stein. Auch dieses hat feines Steinmehl im Filament drin und schaut besonders bei kleinen Statuen oder dergleichen sehr gut aus.

In meinem Fall hatte aber der Drucker kleine Probleme mit dem Material um kam teilweise ins Stocken und auch das gedruckte Objekt war sehr löchrig und zerbrechlich. (kleines Boot im Vordergrund). Das große Boot auf dem Foto ist ein ganz normales weißes PLA-Filament in original Größe.

Filamente Mit Dem 3d Drucker 2017 09 17 18.36.40

Wegen der besonderen Beschaffenheit müssen für einige dieser Filamente andere Temperaturen eingestellt oder teilweise sogar eine gröbere Druckspitze eingesetzt werden, da die normal installierte Düse leichter verstopfen kann. Es bleibt also nicht aus, sich noch mehr mit der Materie zu beschäftigen, wenn man solche Materialien drucken möchte. Aber der Druck kann sich einmal perfekt konfiguriert definitiv sehen lassen!

Ein weiteres, von mir angefragtes Filament, ist ein flexibles Filament. Mit diesem Typ werden teilweise sogar Schuhe gedruckt, da damit auch flexbile Schuhsolen möglich sind. Leider ist mein Drucker etwas rabiat und ich bekam nicht einmal das Filament durch den Extruder, weil es zu weich war und sich dort verhakte. Hier bleibe ich aber dran und probiere mal mit etwas mehr Zeit noch ein wenig rum.

Flexibles Filament 2017 09 17 12.04.04

Weiter Filamente, welche noch von Filamentworld zugeschickt wurden sind unter anderem ein wasserlösliches, ein carbonverstärktes und ein Strom leitendes Filament. Das wasserlösliche Filament ist unter anderem dafür da, dass man Stützstreben drucken kann, um darüber dann mit dem richtigen Filament „in der Luft“ also in diesem Fall dann auf diese Streben drucken kann.

Ist das Objekt fertig, wird die wasserlösliche Stützstruktur weggespült und das fertige Objekt kann sich (hoffentlich) sehen lassen. Die beiden anderen sind vermutlich selbsterklärend. Hiervon werde ich dann nach dem Test noch einen weiteren Artikel tippen, sonst wird das alles etwas zuviel und dauert zu lange.

Weil ich gerade den Robin Buck von Filamentworld per Mail an der virtuellen Strippe hatte, habe ich ihm noch 2-3 Fragen gestellt, die vielleicht den einen oder anderen interessieren:

Gibt es neue Materialien, die evtl. bald aufgenommen werden?

Schwer zu sagen, da sich der Markt so schnell entwickelt. Es kommen wöchentlich neue Materialien auf den Markt, viele sind jedoch redundant. Wir prüfen trotzdem jede Neu-Erscheinung genau, die Interessanten testen wir auf unseren eigenen Geräten und entscheiden dann ob es sinnvoll ist das Produkt aufzunehmen.

Welches sind die Verkaufsschlager und was interessiert die Kunden eher weniger?

Am wichtigsten sind noch immer die Basis-Materialien PLA, ABS und PETG. Mit diesen Filamenten können die meisten Druckprojekte realisiert werden. Ebenfalls wichtig in unserem Portfolio sind alle flexiblen Materialien und auch die Spezialmaterialien wie Holz- und Metallfilamente.

Von der Quantität gesehen, werden Industriefilamente wie z. B. PEEK seltener verkauft. Dies liegt sicher am hohen Preis, aber auch an der hohen Einstiegshürde einen Drucker mit 400 °C Drucktemperatur verwenden zu müssen.

Wie lautet aktuell die Preisspanne im Shop für das günstigste bis zum teuersten Filament?

Die günstigsten Filamente beginnen bei 24,90 € pro Kg mit ABS und PLA und gehen hoch bis 199,00 € für 200 g PEEK Filament.

Hinweis: Bisherige Beiträge zum Zonestar P802QR2 3D Drucker findet ihr bei uns im Blog unter dem Tag #buildinga3dprinter.

Fragen wie immer gern unter den Artikel in die Kommentare!

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.