Fitbit Flex 2 offiziell vorgestellt

Neben dem Charge hat Fitbit heute auch dem Flex einen Nachfolger spendiert, den man ab sofort vorbestellen und im Oktober 2016 kaufen können wird.

Wer kein Display und keinen Pulsmesser bei seinem Fitness-Tracker benötigt, der sollte sich mal das Fitbit Flex 2 anschauen. Es handelt sich hier um den Nachfolger des Flex vom letzten Jahr und Fitbit setzt wieder auf simple Basisfunktionen.

Fitbit_Flex_2_All_Header

Das Flex 2 zeichnet wie gewohnt Schritte und Schlaf auf, kann im Gegensatz zum Charge 2 aber auch Training beim Schwimmen aufzeichnen. Der Tracker ist nämlich wasserdicht. Man muss ihn nicht am Arm tragen, auch am Hals ist eine Option und passend dazu bietet Fitbit eine Kette an. Wer mehr auf Schmuck steht, der wird den Armreif vielleicht mögen. Es ist also auch irgendwie ein modisches Accessoire.

Die Akkulaufzeit beträgt bis zu 5 Tage und der verbaute Vibrationsmotor erinnert euch auf Wunsch ans Bewegen. Der Preis liegt bei 100 Euro und man hat die Wahl zwischen 4 Farben für das Gummiarmband. Der Armreif wird 90 Euro kosten und wer die Kette haben möchte, der sollte 80 Euro für Oktober zur Seite legen.

Fitbit Flex 2 Detail

Wer nicht unbedingt einen Tracker zum Schwimmen und als Schmuck benötigt, der sollte vermutlich die 50 Euro mehr in das neue Charge 2 investieren. Der Preis für das Flex 2 ist, gemessen am Funktionsumfang, durchaus hoch angesetzt. Weitere Informationen gibt es direkt bei Fitbit, dort könnt ihr das Flex 2 auch vorbestellen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.