Flirc: Universal Infrarot-Dongle ausprobiert

Flirc 3

Die maximale Anzahl an Fernbedienungen, die ich auf meinem Couchtisch akzeptiere, lautet eins.

Leider funkt mir seit Jahren die Fernbedienung des Amazon Fire TV dazwischen, die nicht per Infrarot, sondern Bluetooth funktioniert. Somit konnte ich nie alle meine Mediengeräte an meiner Logitech Harmony anlernen.

Durch Zufall bin ich aber kürzlich auf den Flirc Dongle gestoßen. Das ist ein Gerät, das per USB an diverse Geräte angeschlossen werden kann und dann als Empfänger für Infrarotsignale fungiert.

Flirc 3

Flirc funktioniert auch auf Androidgeräten wie dem Fire TV.

Wie funktioniert Flirc?

Infrarotempfänger für USB gibt es schon eine ganze Weile. Ich hatte selbst in grauen Vorzeiten mal eine Media Center Fernbedienung für Windows samt zugehörigem Empfänger. Das Problem dabei: Die funktionierten nur unter Windows und höchstens eingeschränkt unter anderen Betriebssystemen, geschweige denn an nicht-PCs.

Flirc arbeitet hier deutlich unabhängiger. Der Dongle meldet sich beim System als einfache Tastatur an und übersetzt die Signale einer beliebigen Infrarotfernbedienung in Tastaturkommandos. Das funktioniert unter Windows genau so wie unter Linux oder Android.

Da die meisten Systeme mit USB-Steckplatz mittlerweile mit Tastaturen umgehen können, können diese eben auch mit dem Flirc etwas anfangen. Flirc ist dabei so flexibel, dass beliebige Fernbedienungen über die Software angelernt werden können. So sind auch Makros möglich, die auf beliebige Tasten einer beliebigen Fernbedienung belegt werden können. Die Makros müssen aktuell aber noch umständlich über das Command Line Interface der Flirc App geskriptet werden.

Außerdem kann der Dongle mit Firmwareupdates versorgt werden, um weitere Funktionen zu erhalten. So kam kürzlich die Unterstützung für das Aufwecken per USB dazu (solange das Endgerät das unterstützt). Dazu gibt es ein erstklassiges Onlinehandbch sowie ein aktives Forum, in dem Nutzer eigene Tastaturbelegungen austauschen.

Flirc 7

Softwareupdate für den Flirc Dongle

Flirc und Logitech Harmony

Bei meiner speziellen Kombination aus Media Center, das bereits hauptsächlich mit einer Logitech Harmony gesteuert wird und Amazon Fire TV (erste Generation) brauchte ich die Software erst gar nicht. Denn für Flirc existiert bereits ein Profil in der Harmony Software. Wählt man da als Hersteller „Flirc“ und als Gerätenummer „FireTV“, erkennt der Dongle die Befehle der Tastatur automatisch richtig.

Auf dem Flirc sind auch schon andere Profile gespeichert, z.B. für Kodi, Windows Media Center und grundsätzliche Medienfunktionen.

Flirc 8

Flirc ist in der Harmony Software als Hersteller vorhanden.

Und so hat es nur Minuten gedauert, bis ich die Fire TV Fernbedienung in der Schublade verschwinden lassen konnte:

Nachteile des Flirc und Alternativen

Obwohl der Flirc bisher sehr gut funktioniert und über ein Aluminiumcase verfügt, ist der Preis von aktuell über 25€ bei Amazon schon heftig. Auch wenn der Dongle sehr flexibel ist, wahrscheinlich werden die meisten Menschen nur einen Nischen-Anwendungsfall damit abdecken. Da wären mir 5-10€ weniger lieber gewesen.

Dazu kommt, dass der Flirc natürlich per Infrarot angesprochen wird und damit muss eine Sichtverbindung zwischen Flirc und Fernbedienung bestehen. Besitzer des Fire TV der dritten Generation und des Sticks benötigen dann zusätzlich noch einen USB OTG Adapter bzw. ein Verlängerungskabel.

Flirc 5

Das Gehäuse besteht aus robustem Aluminium.

Die Sprachsuche der FireTV Fernbedienung funktioniert mit dem Flirc mangels Mikrofon und Datenverbindung natürlich auch nicht. Das stört mich aber nicht wirklich.

Die Alternative, die trotzdem nur eine Fernbedienung nutzt, wäre dann allerdings das Harmony Hub, das mit der schicken Touchscreen-Fernbedienung fast das Zehnfache des Flirc kostet. Damit lässt sich dann aber auch das gesamte Smart Home steuern und Signale werden per Infrarot und Funk weitergegeben.

Für mich ist der Flirc ein super Gerät, um nach langer Zeit doch noch die letzte Zusatzfernbedienung aus dem Wohnzimmer zu verbannen. Auch für selbst gebaute Media Center PCs dürfte Flirc eine super Sache sein.

Was sagt ihr? Sinnvoll oder nutzloser Dongle?

Den Flirc Dongle könnt ihr z.B. bei Amazon käuflich erwerben.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.