[Galerie] Netbook mit Android – Acer Aspire One D250

Dank Caschy von notebooksbilliger war es mir möglich, mal einen Blick auf ein Netbook mit Android zu werfen, genauer gesagt auf das Acer Aspire One D250, welches im Dual-Boot wahlweise mit Android oder mit Windows XP startet. Ich bin kein Netbookfan und kenne mich mit den Teilen auch nicht sonderlich gut aus. Für mich erscheint es immer so, als ob es hunderte Modelle von diversen Herstellern gibt, welche unterm Strich doch fast alle gleich sind. Aber das ist ein anderes Thema.

Acer versucht mit dem installierten Android 1.6 keinesfalls ein vollwertiges Betriebssystem zu ersetzen, sondern will dem Nutzer (leider) nur eine schnelle Alternative zum vorinstallierten Windows XP bieten, welches deutlich schneller als das Microsoft-Betriebssystem bootet. Da das Teil keinen Touchscreen hat, muss man sich mit Touchpad und Maus durch das OS wühlen, was zwar recht ungewohnt ist, aber gut funktioniert.

Die Einschränkungunen des Systems, machen sich jedoch sehr schnell bemerkbar. Denn eigentlich lässt sich nichts wirklich nutzen. Keine Google Apps wie Google Mail und kein Zugriff auf’s Dateisystem, selbst als Browser startet ein Firefox unter Android. :mad: Ich muss glaube ich nicht mehr dazu sagen, als: War wohl nichts. Netter Versuch von Acer, aber das Android hat es wohl mehr aus Marketing-Gründen auf das Gerät geschafft, als wegen dem wirklichen Nutzwert.

Anders schaut es da bei der Hardware aus, sauber verarbeitet, alles sehr solide und edel. Einzig der etwas vorstehende Akku verhunzt den Anblick etwas. Die Innereien sind vielleicht nicht auf dem neuesten Stand, die Leistung reicht für das vorinstallierte XP aber aus, zudem ist der Preis für das Teil mit unter 300€ okay.

Hier ein paar Eindrücke vom Gerät und der Oberfläche. Macht Android auf einem Netbook überhaupt Sinn, was meint Ihr?

Danke nochmal für’s Gerät an notebooksbilliger.de.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung