Gartner: Apple Watch beflügelt Smartwatch-Markt

Man kann über die Apple Watch sagen was man möchte, Apple scheint es ein mal mehr zu gelingen ein Marktsegment aus dem Dämmerschlaf zu erwecken und eine neue Dynamik einzuhauchen. Wenn sich das Volumen der mit Smartwatches erlösten Umsätze bis 2017 verdoppelt, ist das in weiten Teilen auf den Markteintritt von Cupertino zurückzuführen, sagen die Marktforscher von Gartner.

Aufwärtskurve

Im vergangenen Jahr wurden laut Gartner-Erhebungen rund 30 Millionen Smartwatches ausgeliefert, ein Wert, der im laufenden Jahr auf 50 Millionen und im kommenden Jahr auf 66 Millionen Einheiten klettern soll. Demnach wächst der Markt in 2016 am kräftigsten und hat das Ende der Fahnenstange auch 2017 noch nicht erreicht, wobei die Verkaufszahlen allerdings die Smartphoneverkäufe nicht einholen werden, dafür bleibt die Käuferschicht zu spezifisch.

Uhren schlagen Bänder

Derzeit sind im Segment der Wearables auch Fitnessarmbänder populär, die es in fast noch größerer Modellvielfalt als die smarten Uhren zu kaufen gibt. Sie sind einzig auf das Sammeln von Gesundheitsdaten spezialisiert und haben hier unlängst für Stirnrunzeln gesorgt: Viele Modelle weisen eine Bluetooth-Aktivität auf, die unter Umständen auf die Bewegungen ihres Trägers schließen lässt, auch die unverschlüsselte Übertragung der Nutzdaten kam in einem Fall vor.

Die Apple Watch, die sich diese Schwächen nicht gibt, ist auch für IDC der Treiber im Smartwatchmarkt. WatchOS habe Maßstäbe bei Smartwatch-Plattformen gesetzt, wenn gleich es noch viel Raum nach oben gäbe. Doch letztlich dürfte sich die Produkttreue der Applekunden auszahlen.

Angela McIntyre von Gartner prognostiziert eine Steigerung des Umsatzes mit Smartwatches bis 2019 auf 17,5 Milliarden Dollar. Fitnessuhren- und Bänder werden sich ihren Schätzungen nach zunächst ihren Käuferstamm bewahren, letztlich aber von der steigenden Flexibilität und Funktionsvielfalt der Smartwatches geschlagen werden. Dies ist auch maßgeblich davon abhängig, ob Apple Watch und Co. echte Ortungsdienste mit GPS und zusätzliche Sensoren erhalten.

[vote 56b2fef634612e1a0093b618]

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.