Gmail: Google lässt größere Dateien beim Empfang von Mails zu

Google hat bekannt gegeben, dass man als Gmail-Nutzer nun Dateien von bis zu 50 MB empfangen kann. Die Größe beim Senden wurde nicht angehoben.

Kurzer Hinweis für alle Gmail-Nutzer: Ihr könnt nun Mails empfangen, die einen Anhang von bis zu 50 MB haben. Google hat bekannt gegeben, dass man das Limit angehoben hat. Was Google aber nicht getan hat: Das Limit beim Senden von Mails wurde nicht angehoben. Das liegt weiterhin bei 25 MB.

Zugegeben, das sind Dateigrößen, die die meisten von euch vermutlich nie in einer Mail verschicken, doch ein einheitliches Upgrade zum Senden und Empfangen von Mails wäre dennoch schön gewesen. Es hat aber einen sehr guten Grund, warum Google das Limit beim Senden von Mails nicht angehoben hat.

Google nennt als Lösung für das Problem nämlich direkt Google Drive. Man möchte die Nutzer, die größere Dateien austauschen, also zu Google Drive locken. Logisch, denn so besteht die Möglichkeit, dass diese Google Drive aktiv nutzen und am Ende vielleicht auch noch Geld für ein Speicherupgrade zahlen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.