Google Chrome: Web Store kämpft immer noch mit Spam-Apps

Der Web Store von Google Chrome kämpft immer noch mit Spam-Apps, die an die Daten der Nutzer wollen und von Google akzeptiert werden.

Der Web Store für Google Chrome-Erweiterungen macht immer wieder negative Schlagzeilen. So zum Beispiel erst im Frühjahr, als eine gefälschte Google Docs-App von Google akzeptiert wurde und die Daten der Nutzer sammelte. Nicht der erste Vorfall, solche Meldungen gab es in den letzten Jahren schon öfter.

Dabei machte Google schon 2015 die Tore dicht, als man Erweiterungen blockierte, die nicht im Web Store von Google heruntergeladen wurden. Der eigene Platz wird von Google kontrolliert und soll sicher sein. Doch Google macht leider auch Fehler und hat nun erneut eine Fake-App von AdBlock Plus genehmigt.

Über 37.000 Nutzer sind auf die Fake-App reingefallen bevor sie Google gestern entfernt hat. Dabei hatte man nach dem Google Docs-Vorfall angekündigt hier auf mehr Sicherheit zu achten. Doch es ist unklar, ob Google danach wirklich etwas geändert hat. Diesen Fehler konnte man jedenfalls nicht verhindern.

Fehler können passieren, aber wenn Google schon mit mehr Sicherheit im eigenen Store wirbt, dann sollte sowas vermieden werden. AdBlock Plus ist bekannt und es dürfte sicher Mittel und Wege geben, wie man Fakes von populären Erweiterungen eindämmen kann. Als Nutzer kann man sich übrigens recht leicht schützen: Immer genau den Entwickler checken und im Zweifel die Angaben überprüfen.

Quelle The Verge

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.