Google Maps: Immer mehr deutsche Städte mit 3D-Ansicht

Bild © Google

Googles Kartendienst bietet in immer mehr deutschen Städte auch eine dreidimensionale Ansicht des Kartenmaterials an.

Waren zu Beginn der 3D-Ansichten bei Google Maps nur Weltmetropolen in neuer Vogelperspektive zu begutachten, weitet man die neue Darstellung nun auch in Deutschland auf immer neue Gebiete aus. In der neuesten Welle sind beispielsweise Rostock und Münster als 3D-Modelle dazu gekommen, welche wie immer auf Luftaufnahmen basieren.

Dabei dürften die meisten Modelle automatisch erstellt worden sein, trotzdem ergibt sich ein relativ schicker virtueller Rundflug. Die Ansicht kann wie bei Google Maps üblich um 90 Grad gedreht, in zwei verschiedene Winkel gekippt und frei verschoben werden, auch ein Zoomen bereitet keine Probleme. Das Kartenmaterial ist dabei selten älter als ein Jahr und wird hoffentlich auch zukünftig weiter gepflegt.

Um in die neue Ansicht zu gelangen, muss lediglich über den gewohnten Button in die Satelliten-Ansicht gewechselt werden. Anschließend taucht rechts unten ein kleiner Button zum Kippen der Ansicht auf. Derweil fährt man bei Here weiter deutsche Großstädte ab, um irgendwann einen neuen Street-View-Anlauf zu starten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Meine Esszimmerleuchte bekommt WLAN-Lampen in Testberichte

Xiaomi Mi 10 kommt im ersten Quartal 2020 in Smartphones

Amazon Echo: Alexa mit Apple Podcasts in Dienste

OnePlus kündigt Event für Januar an in Events

Mehrheit kauft Weihnachtsgeschenke online in Handel

Neue Jugendschutz-Einstellungen für Sky-Q-App und Sky Q Mini in Unterhaltung

N26 spendiert 3 Monate YouTube Premium in Fintech

Sim.de: 3 GB LTE für 6,99 Euro mtl. in Tarife

Für 9,99 Euro: Sky Sport Ticket startet in Unterhaltung

Streaming im Model 3 und Co.: Tesla plant wohl weitere Apps in Mobilität