Google: Mobile Suche warnt vor nicht unterstützen Webtechnologien

google suche no flash

Google hat aktuell eine Änderung in der mobilen Suche verkündet, die Webseiten-Ersteller dazu animieren soll, auf moderne Webtechnologien zu setzen.

Wer auf seiner Webseite noch Java, Flash und Co. nutzt, der dürfte in Zukunft deutlich weniger Klicks von mobilen Geräten aus erhalten, denn Google „warnt“ den Nutzer regelrecht vor einem Klick auf entsprechende Seiten. Mobile Geräte mit aktuellen Betriebssystem unterstützen in der Regel viele moderne, aber eben wenige betagte Webtechnologien. Dies erkennt die mobile Google-Suche in Zukunft und das immer abhängig vom genutzten Endgerät. Die Funktion wird ab sofort aktiviert.

Beispiel: Sucht ein iOS-Nutzer bzw. ein Nutzer von Android ab Version 4.1 nach etwas, was nur in Form von Flash-Inhalten dargestellt würde, sieht er bereits in den Suchergebnissen einen entsprechenden Hinweis und kann sich den Klick sparen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Analogue Pocket: Ein moderner GameBoy in Gaming

MIUI 11: Xiaomi nennt Roadmap für das Android-Update in Firmware & OS

TCL Plex ab sofort in Deutschland erhältlich in Hardware

Honor-Modelle wohl bald mit Qi in Smartphones

Neuer Toyota Yaris kommt mit 1.5 Hybridantrieb in Mobilität

Tesla Model S zurück auf der Rennstrecke in Mobilität

Sky Ticket: 13 zusätzliche Sender und neue Inhalte auf Abruf in Unterhaltung

Volvo hat jetzt auch ein Elektroauto in Mobilität

Apple Pay: Europäische Kommission überprüft den Dienst in News

Huawei und die US-Krise: Wie lief das dritte Quartal? in Marktgeschehen