Google möchte mehr Geld von den App-Verkäufen haben

google play update nexus 7

Kauft ein Nutzer eine App, gehen 70% des Preises direkt an den Entwickler und Google erhält eine Provision in Höhe der restlichen 30%. So weit, so gut und auch alles bekannt, sowie akzeptiert von beiden Seiten. Schwieriger wird es allerdings, wenn ein dritter Spieler dazukommt und auch etwas von diesem Kuchen haben möchte.

In diesem Fall ist die Rede von den einzelnen Provider/Carriers. Wird eine App von einem Nutzer gekauft und über die Mobilfunkrechnung bezahlt, bekommt der jeweilige Mobilfunkanbieter eine Provision in Höhe von 25%, die Googles Provision abgezogen werden, sodass Google nur noch 5% des App-Preises bekommt.

Das missfällt Google wiederum natürlich, weswegen der Konzern nun nach und nach Gespräche mit den Mobilfunkanbietern anstrebt, um neue Regelungen zu vereinbaren. Im Idealfall möchte Google so mindestens die Hälfte dieser 30% fix bekommen. In Korea haben diese Gespräche z.B bereits begonnen.

Sollte Google mit diesem Vorhaben erfolgreich sein und sich auch auf anderen Märkten durchsetzen können, könnte das im Endeffekt 500 Millionen US-Dollar an zusätzlichen Einnahmen im Jahr 2014 bringen. Was meint ihr zu diesem Vorhaben?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

MediaMarkt: Automat tauscht alte Smartphones gegen Geschenkkarte in Handel

waipu.tv mit drei neuen Sendern in Unterhaltung

Huawei Mate 30 Pro: Kein Verkauf in Deutschland geplant in Marktgeschehen

YouTube-Masthead kommt auf Fernsehgeräte in Dienste

DxOMark passt sein Bewertungssystem an in News

Škoda CITIGOe iV ab 20. September bestellbar in Mobilität

Xiaomi Mi A3 startet in Deutschland in Smartphones

Google Assistant erhält zweite Stimme in Dienste

Amazon Music HD 90 Tage gratis testen in Audio

Huawei Band 4 Pro könnte bald kommen in News