Google Now für iOS: Das Hin und Her zwischen Google und Apple

googlenowios

Vor ein paar Tagen zeigte sich Google Now für iOS erstmals in einem Video und es gab eigentlich keine Zweifel an der Echtheit von diesem. Mittlerweile stellt sich natürlich die Frage, wann denn eine entsprechende Anwendung auf den Markt kommen wird, immerhin gab es ja schon ein fertiges Produktvideo zu sehen. Eric Schmidt ließ sich auf einem Event in Indien dazu verleiten, auf Nachfrage eines Besuchers folgende Antwort zu geben: Das müssen Sie Apple fragen. Es ist also weder eine offizielle Stellungnahme, noch Ankündigung von Google, diese Zeile lässt aber nur eine Schlussfolgerung zu: Google hat die Anwendung eingereicht und Apple noch nicht freigegeben.

„You’ll need to discuss that with Apple. Apple has a policy of approving or disapproving apps that are submitted into its store, and some of the apps we make they approve and some of them they don’t.“

Apple sah sich nach dieser Aussage anscheinend dazu gezwungen zu reagieren, denn man dementierte diese Meldung und bestätigte gegenüber Cnet, dass Now noch nicht bei ihnen eingereicht wurde. Wenig später äußerte sich dann auch ein Sprecher von Google und bestätigte wiederum diese Aussage. Wir wissen mittlerweile also sicher, dass es eine Anwendung für Google Now gibt und diese nicht bei Apple eingereicht wurde. Warum sich Schmidt zu einer solchen Aussage hat hinreißen lassen ist mir dennoch ein Rätsel. Er musste schließlich mit so einer Reaktion rechnen.

quelle cnet

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.