Google Pixel 2 XL erhält 6 von 10 Punkten im iFixit-Teardown

Google Pixel 2 Xl

In Deutschland ist es noch nicht einmal verfügbar, von den Jungs von iFixit wurde das Google Pixel 2 XL allerdings bereits auseinander genommen. Im bekannten Teardown konnte das neue Flaggschiff aus Mountain View 6 von 10 möglichen Punkten für seine Reparierbarkeit erreichen.

Wie zahlreiche andere Flaggschiff-Smartphones wurde natürlich auch das Google Pixel 2 XL bei iFixit fachmännisch zerlegt, um eine Anleitung für Reparaturen zu erstellen und deren Komplexität zu bewerten. Wie der nun veröffentlichte Teardown zeigt, ist es nicht allzu schwer, das Pixel 2 XL zu reparieren, dennoch macht es Google den Käufern nicht ganz so einfach wie andere Hersteller. Zusammengefasst ergibt das eine Punktzahl von 6/10, was für Flaggschiff-Verhältnisse dieses Jahr aber als gut zu bezeichnen ist.

Modularer Innenaufbau

Positiv werden beim Google Pixel 2 XL diverse Aspekte bewertet, von denen einige heutzutage nicht mehr zum Standard zählen. So verwendet Google bzw. das fertigende Unternehmen LG nicht nur besonders wenige Schrauben eines Standard-Typs, sondern gestaltet den Innenaufbau auch möglichst modular, um den Einzelaustausch zahlreicher Bauteile zu ermöglichen. Schade ist allerdings, dass sich der Display- und Akku-Tausch schwieriger als beim Vorgänger gestalten und die Reparatur, wie so oft, durch den großzügigen Einsatz von Klebstoff erschwert wird.

Solltet ihr euch für den Innenaufbau des Google Pixel 2 XL interessieren und euch einmal ansehen wollen, wie denn Funktionen wie der drucksensitive Rahmen umgesetzt werden, empfehle ich euch, einen Blick in den Teardown bei iFIxit zu werfen. Entdeckt wurde dort übrigens auch der neue Pixel Visual Core, dessen Existenz erst kürzlich von Google bestätigt wurde.

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung