Google Pixel 4: Face Unlock wäre denkbar

Google Pixel 4 Konzept

Es wäre denkbar, dass Google seinem kommenden Pixel-Smartphone auch eine bessere Option zum Entsperren mit dem Gesicht spendieren wird.

Wenn Google an einer neuen Android-Version arbeitet, dann lohnt es sich die neuen Features oft etwas genauer im Blick zu behalten. Denn man baut sie nicht immer nur für Partner ein, sondern nutzt sie auch gerne selbst. Mit Android P kam zum Beispiel der Support für Notches und das Pixel 3 XL brachte dann eine solche mit. Was diesem Modell jedoch fehlt: Ein vollwertiger Face Unlock.

Der Fingerabdruckscanner befindet sich bei der Pixel-3-Reihe weiterhin auf der Rückseite und es stellt sich daher die Frage: Was wird 2019 passieren? Schließt man sich anderen Android-Herstellern an und setzt auf einen Sensor unter dem Display? Geht man den Apple-Weg und baut sowas wie Face ID (3D-Scanner) ein? Wird man beides einbauen? Oder geht man einen eigenen Weg?

Android 10: Viele Optionen für Face Authentication

Mit der vierten Beta von Android Q spendierte man dem OS nun jedenfalls noch mehr Optionen für „Face Authentication“. Android unterstützt schon sehr lange das Entsperren mit dem Gesicht, bisher gab es aber keine native Option, mit der man sich dann zum Beispiel auch in Apps via Gesicht anmelden kann.

Face Authentication Android Q

Face Authentication in Android Q (Bild: 9TO5Google)

Diese Option dürfte mit Android 10 im Herbst kommen und es würde mich nicht wundern, wenn Google seinem kommenden Flaggschiff, dem Pixel 4, dann auch einen Gesichtsscanner spendiert. Einen richtigen Sensor, der dann mit 3D-Scanner oder wahlweise auch 2 Kameras arbeitet, darauf würde ich tippen.

Nochmal: Android unterstützt diese Option schon sehr lange, doch die aktuelle Lösung ist nicht wirklich sicher und viele Hersteller wie Huawei oder OnePlus haben daher an einer eigenen Face-Unlock-Lösung gearbeitet. Nun könnte sowas wie eine native Lösung für alle Hersteller und alle Sensoren kommen.

Google Pixel 4: 3D-Scanner oder Kameras?

Allerdings gehe ich nicht davon aus, dass Google sich für einen 3D-Scanner wie Apple oder Huawei entscheiden wird, ich rechne eher mit einer Lösung, die auf zwei Kameras und einem Algorithmus von Google basiert. Aber damit wird man vielleicht auch eine sichere Methode zum Entsperren bauen können.

Ein jüngster Leak (und andere Gerüchte der letzten Wochen) deutet übrigens darauf hin, dass wir ein Loch im Display mit zwei Kameras sehen werden. Aber warten wir ab, was die Leaks in den kommenden Wochen zeigen werden. Ich bin mir sicher, dass es beim Pixel 4 bald richtig losgeht, es wurde immerhin schon bestätigt und vor einem Jahr hatten wir schon gute Leaks vom Pixel 3.

Das Beitragsbild zeigt allerdings ein Pixel-4-Konzept von Jonas Daehnert alias Phone Designer, dem ihr unbedingt auch auf Twitter folgen solltet.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.