Android P: Google veröffentlicht die erste Developer Preview

Google Android P Header

Google hat gestern die erste Developer Preview von Android P veröffentlicht und im Fokus von dieser steht die Anpassung an Geräte mit Notch.

Smartphones mit einer kleinen Aussparung alias Notch auf der oberen Seite des Displays sind im Trend und wir werden 2018 noch sehr viele damit sehen. Google reagiert nun und hat Android P dementsprechend angepasst.

Android P Display Cutout

Doch das ist noch nicht alles, Google hat auch einige optische Veränderungen bei Android vorgenommen, das Menü in den Einstellungen ist nun deutlich farbiger und Benachrichtigungen unter Android haben ebenfalls eine neue Optik.

Android P Benachrichtigungen

Mit Android P bekommen Apps, die sich im Ruhemodus befinden, auch keinen Zugriff mehr auf Dinge wie das Mikrofon und die Kamera, es gibt Support für HDR VP9 Profile 2 und HEIF, Autofill bei Passwörtern wurde verbessert und weitere kleine Neuerungen sind dabei. Am Ende habe ich euch zwei Videos eingebunden.

Android P: Beta kommt erst später

Alle Details zur ersten Developer Preview gibt es im Entwicklerbereich von Google und im Entwicklerblog für Android. Es gibt weder Versionsnummer, noch Namen und Google wird sich einige Highlights auch für die I/O im Mai aufheben. Android P dürfte dann wieder im Herbst erscheinen, doch es gibt keine guten Neuigkeiten für Nexus-Besitzer: Das Nexus 5X und Nexus 6P sind (wie das Pixel C Tablet) laut Ars Technica raus. Google wird Android P also nur für die Pixel-Smartphones bereit stellen. Zum Start gibt es übrigens nur die Developer Preview und noch keine Beta für normale Nutzer, Android P ist noch weit entfernt von einer finalen Version.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Wie geht das?). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.