Google Play überholt mobile Spielekonsolen

app-annie-banner

Menschen geben immer mehr Geld für Spiele auf Smartphones aus und immer weniger für ihre mobilen Spielekonsolen – nun hat der Google Play-Umsatz erstmals den für portable Konsolen überholt.

Das berichtet die Analysten von App Annie, welche vierteljährlich Reports zur Lage der App-Stores veröffentlichen. Aus diesem lassen sich auch andere interessante Punkte ablesen.

  • 1,25 Milliarden Smartphones und 180 Millionen Tablets stehen 200 Millionen portablen Spielekonsolen gegenüber
  • Rund 40 % aller Downloads im App Store und Google Play sind Spiele, sie machen aber circa 75 % aller Einnahmen aus
  • Am meisten Geld wird im asiatisch-pazifischen Raum ausgegeben, hier noch stärker für Android als iOS

idc-ausgaben

Wichtig zu erwähnen ist, dass für die Umsätze bei den Spielekonsolen reine Download-Titel ausgeschlossen wurden, hatte ein Spiel aber neben des traditionellen Vertriebswegs über Kartusche/Disk auch einen Download angeboten, zählte dieser mit. Hier noch eine Übersicht der einträchtigsten Titel, nach Plattform sortiert:

IDC-topspiele

Insgesamt gaben die Nutzer etwa viermal soviel Geld für Spiele unter iOS und Android aus wie für Konsolen-Titel, beliebteste portable Konsole bleibt der Nintendo 3DS.

Ich spiele recht wenig, dazu ist mir meine Akkulaufzeit zu kostbar, aber das wäre für mich auch kein Grund mehr, ein Extragerät mitzunehmen.

Wie und was spielt ihr unterwegs?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung