Google spendet 25.000 Chromebooks für Flüchtlinge

Bild © Nethope / Google

Mit Unterstützung von Google.org startet NetHope eine größer angelegte Spendenaktion für Flüchtlinge in Deutschland. Man wird 25.000 Chromebooks im Gegenwert von etwa 5 Millionen US-Dollar stiften.

Das „Project Reconnect” stellt gemeinnützigen Organisationen, die mit Flüchtlingen arbeiten, insgesamt 25.000 Chromebooks mit Chrome-Geräteverwaltung zur Verfügung. Die Organisationen können sich auf der Projektseite für bis zu 5.000 Chromebooks bewerben. Das ist ab sofort und bis zum 8. Februar 2016 möglich. Mit den Geräten sollen dann verschiedene Aufgaben erledigt werden. Google führt hier zum Beispiel Sprachkurse, Beschaffung von Informationen, Aktivitäten für Kinder, Bildungsangebote oder die allgemeine Nutzung wie in einem „Internetcafé“ an.

Das Ziel von Project Reconnect ist es, Flüchtlingen durch den Zugang zu Informations- und Bildungsangeboten zu helfen, ihr Leben wieder aufzubauen.

NetHope repräsentiert 44 internationale Nichtregierungsorganisationen, die sich globalen Problemen, wie Armut und Hunger, Flüchtlingsbewegungen, und Menschenhandel widmen und sich für die Gleichstellung der Geschlechter und den Umweltschutz einsetzen.

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung