Google sperrt Accounts großer US-Seiten – Kommen die Business-Seiten?

Wie searchengineland soeben berichtet, hat Google diverse große US-Accounts bei Google Plus gesperrt, erwähnenswert ist dies, da es sich um die Accounts vom US-Onlinemagazin Mashable, Ford und weiteren handelt. Diese wurden ursprünglich nach der ersten Sperrung auf Kulanz wieder reaktiviert.

Da wir bereits wissen, dass Google die Business-Seiten in Kürze mit ausgewählten Partner starten möchte, zu denen unter anderem auch Ford zählt, liegt die Vermutung nahe, das die jetzige Sperrung erfolgt, weil die Seiten in Kürze als Business-Version wieder online gehen sollen.

Handfeste Informationen dazu gibt es leider noch nicht, sobald wir etwas wissen, reichen wir die Details nach.

Update: Mit dem Start der Business-Seiten soll es wohl auch eine Moderationsfunktion für Hangouts geben, mit der User z.B. gekickt werden können. Zudem können gesperrte Business-Seiten durch Änderung des Namens wieder aktiviert werden. (Beispiel Mashable)

Update 2: Der Produktmanager Christian Oestlin hat sich per Video zu Wort gemeldet und angekündigt, dass man die Business-Seiten schneller als geplant bringen werde, da das Interesse sehr groß sei.

Google+ For Businesses Update 3

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.