GoPro Fusion: 360-Grad-Kamera kommt für 749,99 Euro

Gopro Fusion

Neben der neuen HERO6 stellte GoPro gestern Abend auch final seine erste 360-Grad-Kamera mit dem Namen GoPro Fusion vor. In Deutschland kann sie ab sofort zum Preis von 749,99 Euro vorbestellt werden.

Die GoPro Fusion ist uns nicht ganz unbekannt, schon im Sommer wurden erste Details zu der 360-Grad-Kamera verkündet, welche vom Hersteller nun für den Massenmarkt vorgestellt wurde. Videos können mit ihr bei einer Auflösung von 5,2K mit 30 fps aufgezeichnet werden, benötigt man 60 fps, ist immerhin noch eine 3K-Auflösung möglich. Fotos werden zudem mit 18 Megapixeln geschossen und eine Bildstabilisierung ist mit an Bord.

OverCapture erlaubt besondere Bearbeitung

Die GoPro Fusion soll Sportlern rund um die Welt noch mehr Freiheiten geben und erlaubt es dank OverCapture, aus den aufgezeichneten 360-Grad-Videos auch normales Bildmaterial in 16:9 zu exportieren. Verwendet man doch lieber die Videos mit Rundumblick-Möglichkeit, wirken diese dank 360-Grad-Sound besonders immersiv und machen vor allem in einem richtigen VR-Setup sicherlich Spaß.

Wie auch die neue GoPro HERO6 kann die GoPro Fusion in 10 Sprachen per Sprachbefehl bedient werden und hat Wlan sowie Bluetooth für die Dateiübertragung an Bord. Abgerundet wird die Ausstattung von GPS, einem Kompass, Gyroskop- sowie Beschleunigungssensor und einer Wasserdichte bis zu einer Tiefe von 5 Metern.

749,99 Euro sind natürlich eine Hausnummer, vermutlich wird die GoPro Fusion aber auch eine der besten 360-Grad-Kameras am Markt darstellen und sich als eine der wenigen für Outdoor- und Action-Abenteuer eignen. Vorbestellungen können ab sofort im Online-Shop des Herstellers aufgegeben werden, starten soll die Auslieferung dann am 30. November.

Quelle: Pressemitteilung per Mail

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.