Honor View 10 offiziell vorgestellt

Honor View 10 Header

Huawei hat die Presse heute zu einem Event nach London eingeladen und dort wie erwartet das Honor View 10 vorgestellt, eine Version des Honor V10.

Vor wenigen Tagen wurde das Honor V10 in China vorgestellt und viele, unter anderem wir, haben vermutet, dass dieses Modell als Honor 9 Pro zu uns nach Deutschland kommen wird. Doch man hat sich für einen anderen Namen beim Honor-Spitzenmodell entschieden und nennt es Honor View 10.

Das Honor View 10 ist mit einem 6 Zoll großen FHD-Display (18:9-Seitenverhältnis) ausgestattet und unter der Haube werkelt ein Kirin 970 mit 6 GB Arbeitsspeicher. Es gibt 128 GB Speicher, der erweitert werden kann und auch der 3,5 mm-Anschluss ist noch vorhanden. Der verbaute Akku besitzt 3750 mAh und unterstützt Fast Charge für 50% Akkuladung in 30 Minuten. Hinzu kommen neben Bluetooth 4.2 die üblichen Standards wie NFC.

Honor View 10 2

Auf der Rückseite gibt es zwei Kameras, eine mit 16 und eine mit 20 Megapixel. Die Kamera mit 20 Megapixel ist eine Monochrom-Kamera, wie wir sie auch von vielen anderen Huawei-Modellen kennen, jedoch ohne Leica-Branding. Beide haben eine f/1.8 Blende und auf der Front findet man eine Kamera mit 13 Megapixel (f/2.0).

Wert legte Honor bei der Vorstellung des View 10 auf die integrierten AI-Funktionen. Diese erbt man größtenteils vom in Deutschland nicht erhältlichen „Honor Magic“ und sollen teilweise per Software-Update nachgereicht werden. Als Beispiele nannte man Gesichtserkennung, einen Übersetzer in Kooperation mit Microsoft und eine Funktion, um das Display so lange aktiv zu lassen wie Augenkontakt besteht. Letzteres kennen wir z.B. von einigen Samsung-Geräten.

Honor View 10: Preis und Datum

Das Modell siedelt sich also irgendwo zwischen dem Huawei Mate 10 und Huawei Mate 10 Pro ein, geht jedoch schon stark in Richtung Flaggschiff. Man könnte es glaube ich als preiswerte Version des Huawei Mate 10 Pro bezeichnen, denn das Honor View 10 besitzt ein UVP von 499 Euro. Marktstart ist am 8. Januar 2018.

Es wird mit Android 8.0 Oreo und der EMUI 8.0 ausgeliefert. Das Modell wird zum Start in Schwarz (Midnight Black) und Blau (Navy Blue) angeboten.

Eigentlich ein spannendes Modell, wenn man davon ausgeht, dass der Preis im nächsten Jahr recht zügig fallen wird. Ich denke 400 Euro sind nach ein paar Wochen realistisch und dann wird das Honor View 10 zu einer echten Empfehlung. Ich denke es wird am Ende sogar deutlich beliebter als die Modelle der Mate-Reihe sein.

Erster Eindruck

Honor View 10

Honor hatte das View 10 im Rahmen des Launch-Events leider nur in einem kleinen Hands-On-Bereich ausgestellt. Dort machte das Gerät einen recht soliden Eindruck  und vor allem die blaue Farbvariante kommt in der Realität wieder sehr hübsch rüber. Sehr gut gefällt mir der (nicht mechanische) Home-Button, welcher auch den Fingerabdrucksensor beinhaltet.

Leider gab es noch keine Testgeräte des View 10. Konkrete Aussagen zu Stärken und Schwächen des Geräts werden somit frühestens in einigen Wochen möglich sein.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.