HP stellt die webOS-Smartphones Veer und Pre 3 offiziell vor

Da sind sie also, zwei neue Smartphones von HP, welche auf den ersten Blick ausschauen, wie der alte Palm Pre. Doch es gibt entscheidende Unterschiede. Während beim Veer der Fokus auf die Kompaktheit gelegt wurde, soll der Pre 3 mit deutlich mehr Leistung als seine Vorgänger überzeugen. Mit einem Merkmal können allerdings beide punkten, mit der aufschiebbaren Hardwaretastatur.

Der HP Veer wird von einem Snapdragon 7230-Prozessor angetrieben, funkt via HSPA+, W-Lan 802.11b/g sowie Bluetooth und wird neben 8GB internem Speicher 512 MB RAM haben. Technisch ähnelt das Smartphone also stark dem Palm Pre 2.

Der Palm Pre 3, der eigentlich Palm Pre³ (hoch 3) heißt, wird technisch schon etwas ausgereifter sein. So kommt er nicht nur mit einem 3,6-Zoll-WVGA-Display daher, sondern wird auch noch von einem Qualcomm-Prozessor mit einer Taktrate von 1.4GHz angetrieben. Die restlichen technischen Daten sind nicht atemberaubend, aber durchaus noch zeitgemäß.

Bei beiden Geräten hat sich HP zumindest optisch nicht viel getraut, der Fokus bzw. der Kaufgrund für diese Smartphones dürfte allerdings ohnehin in erster Linie bei dem webOS-Betriebssystem liegen. Weitere Details, sowie alle technischen Daten findet ihr für auf den Produktseite der Geräte hier für den Veer und hier für den Pre 3.

Ich persönlich hätte etwas mehr Revolution, als Evolution bei den neuen webOS-Smartphones erwartet, denn auf den ersten Blick schauen die eben aus wie ihre Vorgänger. Da kickt mich das auch heute vorgestellte HP TouchPad schon um einiges mehr. Was haltet ihr vom Veer und Pre 3?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.