HP: Zukünftig keine Einsteiger-Tablets mehr

Der amerikanische Hersteller HP scheint sich aus dem Markt der Einsteiger-Tablets zurückziehen zu wollen. Gegenüber PCWorld gab man bekannt, dass man seinen Fokus zukünftig auf Produkte legen möchte, bei denen von einem Wachstum und Profitabilität ausgegangen werden kann.

Günstige Android- und Windows-Tablets gibt es von so gut wie jedem Hersteller. Alle Unternehmen konkurrieren miteinander auf dem Markt und der ständige Preiskampf nagt an den sowieso schon kleinen Margen. HP hat sich in Folge dessen nun dafür entschieden, es zukünftig ganz mit den Einsteiger-Tablets sein zu lassen. Mehr Energie möchte man dafür vor allem in hochpreisigere Geräte stecken, bei denen die Gewinnmargen natürlich auch höher ausfallen.

Fokussieren möchte man sich bei HP von nun an auf Detachables, Hybrid-Geräte und Business-Tablets. Diese Geräteklassen sind deutlich profitabler als günstige Tablets im Bereich um die 100 Euro und verzeichnen auch immer noch ein relativ hohes Wachstum. Vor allem die Surface-Serie von Microsoft lenkte das Interesse der Kunden auf solche Geräte, was auch anderen Herstellern zugute kam.

In Zukunft werden wir anstelle von Einsteiger-Tablets nun hochpreisigere Modelle von HP zu sehen bekommen. Mal sehen, ob es der amerikanische Hersteller schafft, sich in den neuen Produktkategorien zu einer der bekanntesten Marken hochzuarbeiten. Bislang dürften vielen Kunden abgesehen vom Microsoft Surface Pro nämlich kaum ein solchen Gerät mit Namen benennen können.

Quelle: PCWorld via: WinFuture

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.