HTC First läuft mit Stock-Android wenn man Facebook Home deaktiviert

facebook_home_header (Kopie)

Das HTC First, welches von den Taiwanern zusammen mit Facebook und AT&T am Donnerstag im Rahmen des Facebook-Home-Events vorgestellt wurde, ist für viele gerade wegen des vorinstallierten Facebook Homes weitgehend uninteressant. Aus der neuen FAQ-Sektion, die Facebook online geschaltet hat und die wir bereits einmal thematisiert haben, geht ebenfalls hervor, dass Facebook Home aus den Einstellungen des Launchers heraus komplett deaktiviert werden kann, was von HTC gegenüber The Verge ebenfalls bestätigt wurde. Diesen Punkt fand ich interessant genug, als dass ich ihn noch einmal gesondert erwähnen möchte.

Das, was man dann anschließend vor sich hat, ist ein komplett einwandfreies Stock-Android 4.1 Jelly Bean. Obwohl es sich dabei nicht um die aktuellste Version von Android handelt, ist dies ein Novum, da kaum ein Hersteller die Möglichkeit anbietet, ein Stock-Android zu nutzen. Wer Facebook Home allerdings generell ganz gerne nutzen möchte, einen klassischen Lockscreen aber doch vorzieht, kann auch das aus den Einstellungen von Facebook Home so konfigurieren.

Zwar bekommt das HTC First keine Android-Updates direkt von Google, allerdings ist dies vor allem dahingehend interessant, als dass der Gedanke eines handlichen Mittelklasse-Gerätes mit Stock-Android und HTC-Hardware doch recht verführerisch sein kann. Die Displaygröße des Nexus 4 ist mit 4,7“ für viele doch schon recht nah an der Grenze und für diese Nutzer könnte sich dann das HTC First mit der Displaydiagonale von 4,3“ anbieten.

Auch sonst ist das HTC First ein durchweg nettes Smartphone: Der Dual-Core-Prozessor mit 1,4 Ghz, einem GB RAM, 16 GB internem Speicher, Bluetooth 4.0, einer fünf MP großen Kamera und LTE-Unterstützung klingen für die Mittelklasse doch gar nicht mal schlecht. Wäre das HTC First angesichts dessen, dass es Stock-Android laufen kann, (wieder) interessant für euch?

HTC First Facebook Phone (3)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.