Huawei und 5G: Misstrauen kommt nun auch aus Deutschland

Der ein oder andere von euch wird sicher das Thema „Huawei und die USA“ mitbekommen haben. Nun kommt auch aus Deutschland Misstrauen.

In Großbritannien geht es ab 2019 langsam los: Das 5G-Netz kommt und zwar möchte EE mit 16 Städten beginnen. In Deutschland werden nächstes Jahr erst einmal die Lizenzen für 5G versteigert. Über den Ablauf in Deutschland kann und darf man diskutieren, doch irgendwann 2020 oder 2021 wird 5G dann sicher auch bei uns ein großes Thema sein. Und dann kommt der Ausbau.

Und genau hier gibt es nun neue Probleme. Wenn wir über 5G sprechen, dann ist nämlich Huawei ein wichtiger Hersteller für die entsprechende Infrastruktur.

Huawei: Politiker äußern Sicherheitsbedenken

In den USA herrscht das Misstrauen bezüglich Huawei schon länger und auch in Australien entschied man sich im Sommer spontan dazu Huawei vom 5G-Ausbau auszuschließen. Nun haben auch Politiker aus Deutschland mit den Behörden der jeweiligen Länder gesprochen, so Reuters.

Es gibt anscheinend immer mehr Misstrauen bezüglich Huawei und es wird der Wunsch geäußert, dass man vor der Vergabe der 5G-Lizenzen noch mal eine ausführliche Diskussion führt. Einige gehen nun davon aus, dass das aber auch zu einer Verzögerung beim 5G-Ausbau führen könnte.

Während die Opposition anfangs wohl noch gegen die Regierung wetterte und klar sagte, dass man keine rechtliche Grundlage für einen Ausschluss von einem Anbieter habe, scheint man nun offen für eine Überprüfung zu sein.

5G in Deutschland: Debatte ohne Sicherheitsthemen

Anscheinend wurde das Thema Sicherheit bisher bei der 5G-Debatte nicht so wirklich berücksichtigt. Die Angst besteht darin, dass Huawei im Notfall eine Hintertür für die chinesische Regierung öffnen könnte, sofern dieses das verlangt. Dort herrschen nämlich andere Gesetze als hier.

Huawei streitet diese Vorwürfe wie immer ab und behauptet, dass man für die nötige Sicherheit sorgt und das eine Top-Priorität sei. Huawei ist seit Jahren ein wichtiger Partner der Deutschen Telekom und von anderen Anbietern.

Die Debatte könnte in den kommenden Monaten für sehr viel Gesprächsstoff sorgen, immerhin würde die Europäische Kommission gerne ein Europa sehen, welches bei digitalen Themen nicht von den USA und China abhängig ist.

Das Problem an der Sache: Huawei ist in diesem Bereich günstig und kann die aktuelle Technik liefern. Sollte man sich überlegen Huawei und andere Hersteller aus China auszuschließen, dann wäre das ein Rückschritt für 5G.

Politiker aus den USA und Australien kritisieren die Regierung, sie sei zu instabil, um in diesem Bereich eine klare Entscheidung zu treffen. Aus Deutschland heißt es, dass es wohl sowieso schon zu spät sei. Die Regierung rückt seit Jahren die Unternehmen in den Fokus, das kann man nicht einfach ändern.

Ich habe das Gefühl, dass uns dieses Thema nun einige Monate begleiten wird.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.