Huawei: Honor-Serie mit massivem Wachstum in 2014

huawei_logo_header

Während Huawei in Deutschland erst seit Kurzem Smartphones unter dem Namen Honor verkauft, existiert diese Serie im Heimatland China schon seit geraumer Zeit. Konnte man 2013 jedoch nur knapp 1 Million Geräte absetzen, wurde diese Zahl 2014 um das 20-fache gesteigert.

2014 scheint für Huawei gerade im Budget-Sektor ein äußerst gutes Jahr darzustellen. Nachdem man im Herbst den Platz des viertgrößten Smartphone-Herstellers erobern konnte, wurden nun neue Zahlen veröffentlicht, die den Erfolg der eigenen Honor-Serie belegen. Indem man sich näher an der Konkurrenz aus dem eigenen Land orientierte, konnte man die Verkäufe von einer Million auf ganze 20 Millionen Einheiten im Jahr 2014 erhöhen.

Honor 6 und Honor 3C: Huawei geht mit neuem Branding an den Start28. Oktober 2014

Genauer gesagt sollen diese Anpassungen der britischen Nachrichtenagentur Reuters nach vor allem im Bezug auf die Distributions-Wege stattgefunden haben. Dadurch, dass in China viele Geräte nur noch über das Internet im eigenen Online-Shop bestellt werden können, fallen die Margen der Zwischenhändler weg, was schlussendlich in niedrigeren Preisen für die Kunden endet.

Dennoch müsse Huawei Jeff Liu, Chef der Honor-Serie, nach die Geräte-Preise so niedrig halten, dass man kein Geld mehr gewinne. Die Konkurrenz in China sei so groß, dass man aktuell auf ein großes Wachstum setzen müsse um auch in Zukunft noch gut dazustehen.

Auch wenn das Jahr 2014 von den meisten chinesischen Marken wie Xiaomi, Lenovo und Huawei relativ gut abgeschlossen werden kann, wird auch dort in nächster Zeit so langsam einmal eine Marktsättigung eintreten. Und wer sich dann schlussendlich durchsetzt, steht aktuell noch in den Sternen.

Quelle: Reuters via: AndroidCentral

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.