Für ein kostenloses Mate 10 Pro: Huawei bittet um Fake-Reviews

Huawei Mate 10 Pro Header
Huawei Mate 10 Pro

Ich glaube Huawei müsste beim Mate 10 Pro gar nicht so viel machen, man besitzt ein gutes Modell. Trotzdem entschied man sich für einen unfairen Weg.

Während das Huawei Mate 10 Pro seit einigen Monaten in Ländern wie Deutschland erhältlich ist, steht der Marktstart in den USA nun unmittelbar bevor. Die ersten US-Blogger und YouTuber haben ihr Gerät bereits bekommen, aktuell kann man das Mate 10 Pro jedoch nur vorbestellen. Die durchaus positiven Berichte der Medien reichen Huawei jedoch nicht aus, daher bat man um Fake-Reviews.

Huawei hat sich aber nicht einfach hingestellt und gesagt: Schreibt ein positives Review bei Best Buy und ihr bekommt vielleicht ein Mate 10 Pro geschenkt, nein, man ging etwas taktischer vor. Man hat eine Facebook-Gruppe erstellt (mittlerweile gelöscht, aber mit Screenshots bei 9TO5Google belegt) und suchte dort nach „Beta-Testern“. Von einem Gerät, welches seit Monaten auf dem Markt ist.

Huawei Mate 10 Pro: Über 100 Fake-Reviews

Doch wie wird man ein Beta-Tester, der dann ein Gerät geschenkt bekommt? Man musste ein positives Review auf der Produktseite von Best Buy hinterlassen. Kein Wunder, dass kurze Zeit später über 100 Fake-Reviews bei Best Buy zu sehen waren, von Personen, die das Gerät offensichtlich noch nie in der Hand hatten. Aber um ein Gerät kostenlos zu bekommen, kann man ja mal 5 Sterne vergeben.

Mate 10 Pro Fake Reviews

Die meisten Kommentare wurden um den 31. Januar rum veröffentlicht, denn an dem Tag ging die Gruppe für Beta-Tester online. Auf Facebook hat Huawei seine Spuren mittlerweile verwischt, doch das Internet vergisst nicht und die Screenshots werden nun die Runde machen und hoffentlich mehr Aufmerksamkeit, als die positiven Bewertungen auf der Produktseite von Best Buy bekommen.

Warum macht Huawei sowas?

Die Frage ist nun: Warum lässt Best Buy überhaupt Bewertungen für ein Produkt zu, welches noch gar nicht erhältlich ist? Huawei und Best Buy haben sich nicht zu der Sache geäußert und ich gehe auch nicht davon aus, dass man das noch tun wird.

Bei 9TO5Google hat man auch andere Produktseiten untersucht und ebenfalls ein paar seltsame Reviews gefunden. In diesem Fall ist es schwierig zu beweisen, dass die Nutzer das Modell nicht haben, denn das Mate 10 Pro ist ja bereits in anderen Ländern erhältlich. So eine Aktion wirft jedoch ein verdammt schlechtes Licht auf Huawei und die Bewertungen der eigenen Modelle. So eine Aktion wird Huawei vermutlich nicht zum ersten Mal geplant und durchgeführt haben. Huawei ist mit Sicherheit auch nicht der einzige Hersteller, aber man wurde eben erwischt.

In der heutigen Zeit werden Reviews gefälscht und die Reviews von einflussreichen Personen bezahlt (und nicht immer so gekennzeichnet) und das passiert nicht nur bei Huawei. Hersteller haben die Macht einer guten Bewertung schon lange erkannt und nutzen das System so gut es geht aus. So funktioniert der Markt. Die großen Hersteller wählen die Personen, die Geräte vorab bekommen, mittlerweile auch gezielt aus, wir haben sowas selbst schon öfter erlebt.

Huawei hätte das beim Mate 10 Pro aber glaube ich gar nicht nötig gehabt, denn im Grunde hat man ein gutes Smartphone. Man macht viel Werbung und leistet auch keine schlechte PR-Arbeit. Warum man dann noch zu solchen Mitteln greifen muss ist mir ein Rätsel, denn der Schaden (wenn so eine Aktion wie jetzt nach hinten los geht) steht glaube ich nicht im Verhältnis zum Mehrwert der Aktion.

Nachtrag: Huawei hat sich zum Vorfall geäußert

Huawei hat diversen Medien einen Kommentar verweigert, sich jedoch gegenüber Android Authority geäußert. Hier die vollständige Stellungnahme:

Huawei’s first priority is always the consumer and we encourage our customers to share their experiences with our devices in their own voice and through authentic conversation. We believe there is confusion around a recent social media post reaching out to recruit new beta testers. While there are reviews from beta testers with extensive knowledge of the product, they were in no way given monetary benefits for providing their honest opinions of the product. However, we are working to remove posts by beta testers where it isn’t disclosed they participated in the review program.

Also am Ende alles nur „Verwirrung“, angeblich auch, weil Huawei zwei Kampagnen gleichzeitig laufen lies. Nun, das kann man nun glauben, muss man aber nicht.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung