Huawei: Oberklasse-Smartphones sorgen für steigende Einnahmen

huawei_logo_header

2014 scheint für Huawei ein außerordentlich erfolgreiches Jahr in der eigenen Firmengeschichte darzustellen. Nachdem die Honor-Serie schon ein massives Wachstum verzeichnen konnte, soll nun auch der Umsatz um ganze 20 Prozent gestiegen sein. Geschuldet sei dies vor allem den neuen Oberklasse-Smartphones aus dem eigenen Hause.

Wie Cathy Meng, Chief Financial Officer bei Huawei, gestern im Rahmen einer Pressekonferenz in Peking bekannt gab, konnte der chinesische Hersteller das Jahr 2014 mit einem Lächeln im Gesicht abschließen. Speziell die Smartphone- und Tablet-Sparte sowie der für das Cloud-Computing zuständige Bereich konnten sich mit einem Wachstum von 32 respektive 27 Prozent enorm steigern.

Für das Wachstum im Smartphone-Bereich dürfte insbesondere die großflächige Expansion der Honor-Serie verantwortlich sein, die im Laufe des letzten Jahres ins Auge gefasst wurde. In Deutschland verkauft man aktuell unter dem Honor-Brand mit dem Honor 3C und dem Honor 6 gleich zwei interessante Geräte, die auch hierzulande gut anzukommen scheinen. Desweiteren wurde im Herbst 2014 das Huawei Ascend Mate 7, ein neues Phablet aus der Premium-Klasse, vorgestellt.

Alles in allem bestätigen die Neuigkeiten, dass Huawei so langsam in den westlichen Märkten ankommt. Andere chinesische Hersteller wie ZTE haben es in Deutschland momentan deutlich schwerer, während Huawei von vielen schon als etablierte Marke wahrgenommen wird.

Quelle: Bloomberg via: Androidandme

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.