iFixit nimmt das Apple iPad Pro auseinander

Kein Tablet ist vor den Jungs von iFixit sicher. Das gilt auch für das neue iPad Pro, welches seit gestern in Deutschland erworben werden kann. Bewertet wird das Riesen-Tablet aus Cupertino mit 3 von 10 Punkten – nicht gut, aber zumindest besser als das Microsoft Surface Pro 4.

Einen Tag ist das Apple iPad Pro erst erhältlich und schon kann auf iFixit der Teardown des Tablets eingesehen werden. In 22 Schritten wird dort das 12,9 Zoll große Gerät auseinander genommen, was natürlich wie immer ausführlich dokumentiert wurde. Viele Bilder und weitere Details zu den verbauten Bauteilen können bei iFixit betrachtet werden, wir wollen nun jedoch zur Bewertung der Reparierbarkeit kommen.

iPad_Pro_iFixit_2_

Im Fazit vergibt das Team von iFixit 3 von 10 Punkten für das Apple iPad Pro, was auf den ersten Blick nach sehr wenig aussieht. Berücksichtigt man jedoch, dass Tablets so gut wie nie eine gute Bewertung erhalten und die direkte Konkurrenz in Form des Surface Pro 4 mit 2/10 Punkten schlechter abgeschnitten hat, ist die Punktzahl vermutlich einigermaßen zu verkraften.

Kritisiert wird am Apple iPad Pro neben dem großzügigen Einsatz von Klebstoff, dass das Display kaum entnommen werden kann ohne dieses zu beschädigen. Des Weiteren ist es scheinbar so gut wie unmöglich den Smart Connector auszutauschen. Da dieser aber keine beweglichen Teile beinhaltet, geht man davon aus, dass das Bauteil zumindest ziemlich langlebig ausfallen wird. Lob gibt es zu guter Letzt dafür, dass der Akku nicht mit dem Logic Board verlötet ist und somit relativ einfach ausgetauscht werden kann.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.