Inbox: Googles E-Mail-App landet auf dem iPad (Update)

Google Inbox Tablet Header

Mit dem neusten Update von Googles E-Mail-App Inbox, landet das Programm auch auf dem iPad. Zwar konnte man es theoretisch bisher bereits auf einem Apple-Tablet nutzen, allerdings war die App dafür nicht angepasst. Nun wird der volle Platz mehr oder weniger gut genutzt.

Update

Google hat die neue Version heute schließlich auch offiziell angekündigt und bestätigt, dass der Dienst neben Tablets ab sofort auch in Firefox und Safari funktioniert. Weitere Informationen dazu gibt es im Blog von Google.

Inbox by Gmail
Preis: Kostenlos

Inbox ist weiterhin nur per Einladung nutzbar. Wer Interesse daran hat, aber noch nicht an Bord ist, der muss sich per E-Mail an inbox@google.com wenden. Kleiner Trick: Da Google den E-Mail-Client Sparrow eingestellt hat, bekommen alle, die in diese E-Mail „Sparrow“ als Betreff schreiben, sofortigen Zugang zu Inbox.

Noch eine persönliche Meinung zur App? Ich werde damit einfach nicht warm und hoffe, dass Google die Funktionen zum Planen von Mails auch irgendwann in Gmail packt. Bis dahin behelfe ich mir mit MailFred.

Wie schaut es bei euch aus, zufriedene Inbox-Nutzer anwesend?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.