Instagram: Mehr und neue Werbung

instagram_werbung_header

Facebook hat für Instagram eine Menge Geld auf den Tisch gelegt und es sieht ganz so aus, als ob man den Dienst endlich richtig monetarisieren kann. In den nächsten Monaten soll das Geld dann auch endlich fließen.

Die Schonfrist bei Instagram ist langsam vorbei. In Deutschland und einigen anderen Ländern zeigt das soziale Foto-Netzwerk schon länger Werbung in den Timelines der Nutzer an. Heute kommen allerdings noch mal 30 neue Länder hinzu. Die Werbung hat die erste Gruppe an Nutzern also wohl nicht abgeschreckt, Zeit die Werbung für alle 300 Millionen Nutzer auszurollen.

Doch nicht nur das, es wird auch neue Werbeformate geben. Facebook wird zum einen neue Bildformate zulassen, die ja auch normale Nutzer mittlerweile nutzen können und Clips können bis zu 30 Sekunden lang sein. Stellt euch also schon mal auf zahlreiche Filmtrailer in Instagram ein. Außerdem möchte man in Zukunft auch neue Partner für Werbung bei Instagram begeistern.

People come to Instagram for visual inspiration, and advertising on Instagram has the power to touch, inspire and move people. Instagram ads have proven to drive strong branding results—97% of measured campaigns on Instagram have generated significant lifts in ad recall.

Instagram Werbung

Instagram ist hervorragend geeignet für Werbung und bisher wurde das auch ganz gut umgesetzt wie ich finde. Ab und an mal ein gutes Foto in Form von einem gekauften Beitrag, warum nicht. Ich empfand die Werbung bisher auf jeden Fall nicht als störend. Mal schauen, wie das dann in Zukunft sein wird, denn ich vermute, dass man die Anzahl der Werbung weiter steigern wird.

Für Facebook ist Instagram jedenfalls eine super Einnahmequelle und man will die Milliarde Dollar, die man dafür 2012 auf den Tisch gelegt hat, auch so langsam wieder zurück und im besten Fall natürlich auch noch mit Instagram zusätzlich Geld verdienen. Kein leichter Weg bei einer App, die lange Zeit ohne Werbung auskam und bei der die Nutzer so etwas nicht gewohnt sind.

via techcrunch quelle instagram

Teilen

Hinterlasse deine Meinung