Intel MICA: Ein modisches und autarkes Wearable für Frauen

Intel MICA Header

Intel hat ein neues Wearable für den Arm vorgestellt, welches sich an die modebewusste Frau richtet. Es handelt sich hier um ein Armband, das autark, also ohne die Verbindung zu einem Smartphone, funktioniert.

Das Intel MICA ist ein knapp 500 Dollar teures Armband, welches von Intel in Zusammenarbeit mit den Designern von Opening Ceremony entwickelt wurde und das eine konkrete Zielgruppe im Auge hat: Geschäftsfrauen, die auf Mode achten und daher auch das nötige Kleingeld für so ein Armband ausgeben.

Das Armband kann ohne die Kopplung mit einem Smartphone genutzt und bedient werden. Die benötigten Daten werden, zumindest in den USA, über das Netz von AT&T transferiert, mit denen man eine exklusive Partnerschaft eingegangen ist. Zwei Jahre Datenvolumen sind hier im Preis inbegriffen.

Intel MICA

Mich persönlich spricht das Gadget verständlicherweise gar nicht an, aber es ist interessant zu sehen, in welche Richtung die Hersteller hier gehen. Intel will es also in dieser Branche probieren. Zumindest hat man hier noch keine große Konkurrenz zu befürchten. Mir würde da spontan nur das Puls einfallen.

Nach dem Fitness-Markt und den Uhren mit Android Wear, versuchen es im nächsten Jahr also einige Hersteller über den Mode-Markt. Ein Markt, den ja auch Apple im Fokus hat und in dem man gerne die Apple Watch vermarkten würde. Ob und wann das Intel MICA nach Europa und somit Deutschland kommen wird, ist bis jetzt übrigens noch nicht verraten worden. Weitere Infos gibt es jedenfalls noch auf der offiziellen Produktseite und damit ihr seht, wie sich Intel die Zielgruppe vorstellt, gibt es hier noch das offizielle Werbevideo.

via connectedly quelle intel

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.