iOS 7: Diese Geräte sind kompatibel

ios 7 header

Heute ist es soweit, im Laufe des Tages wird die finale Version von iOS 7 auf Millionen Apple-Geräten landen. Den ersten Infos zu Folge wird zudem ein Bugfix-Update zeitnah folgen. Apple selbst hat eine Liste mit Geräten veröffentlicht, welche das Update auf die neue Systemversion erhalten und noch viel wichtiger, wie die Einschränkungen ausschauen. Auch hier dürfte wieder die Frage aufkommen, was besser ist: ältere Geräte mit einem abgespeckten Update zu versorgen, oder lieber gar nicht? Mein Standpunkt ist dazu, wenn die neue OS-Version auf einem älteren Gerät flott läuft, dann gerne auch abgespeckt, wenn sie das ältere Geräte aber ausbremst, dann kann ich gerne darauf verzichten.

Das Update landet auf folgenden Geräten:

  • iPhone 4
  • iPhone 4s
  • iPhone 5
  • iPhone 5c
  • iPhone 5s
  • iPod touch (5. Generation) 16 GB
  • iPod touch (5. Generation) 32 GB/64 GB
  • iPad 2
  • iPad mit Retina Display
  • iPad mini

Laut Apple sind nicht alle Funktionen auf allen Geräten verfügbar, die Einschränkungen schauen wie folgt aus:

  1. Das Panorama-Format ist beim iPhone 4s oder neuer und iPod touch (5. Generation) verfügbar. Das quadratische Fotoformat, das Videoformat und das Streichen zum Aufnehmen sind beim iPhone 4 oder neuer, iPad (3. Generation oder neuer), iPad mini und iPod touch (5. Generation) verfügbar.
  2. Die Filter in der Kamera App sind beim iPhone 5 oder neuer und iPod touch (5. Generation) verfügbar. (Anmerkung: In der Gold Master auch auf dem 4S) Die Filter in der Fotos App sind beim iPhone 4 oder neuer, iPad (3. Generation oder neuer), iPad mini und iPod touch (5. Generation) verfügbar.
  3. AirDrop ist beim iPhone 5 oder neuer, iPad (4. Generation), iPad mini und iPod touch (5. Generation) verfügbar und erfordert einen iCloud Account.
  4. Siri ist beim iPhone 4s oder neuer, iPad mit Retina Display, iPad mini und iPod touch (5. Generation) verfügbar und erfordert Internetzugriff. Siri ist u. U. nicht in allen Sprachen oder allen Regionen verfügbar. Die Funktionen des Programms können je nach Region variieren. Es können Mobilfunkgebühren anfallen. Die neue weibliche und männliche Stimme ist zunächst nur für Englisch (USA), Französisch und Deutsch verfügbar.
  5. Die App „Mein iPhone suchen“ kann dir nur dann helfen, iOS Geräte zu finden, wenn diese eingeschaltet und mit einem registrierten WLAN Netzwerk verbunden sind oder über einen aktiven Tarif verfügen. Einige Funktionen sind u. U. nicht in allen Ländern oder Regionen verfügbar.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Nokia 7.2 erscheint am 24. September ab 299 Euro in Deutschland in Smartphones

FRITZ!Box 6890 LTE und 6820 LTE erhalten FRITZ!OS 7.12 in Firmware & OS

Vivo V17 Pro mit Dual-Pop-Up-Frontkamera vorgestellt in Smartphones

simply Tarifaktion: 1 GB Datenvolumen extra in Tarife

Wie vereinbart man Technikbegeisterung mit Klimaschutz? in Kommentare

Jump: Uber startet E-Scooter-Verleih in Berlin in Mobilität

Nintendo Switch Lite und neues Zelda jetzt erhältlich in Gaming

1&1 Trade-In: Bis zu 700 Euro für gebrauchtes Apple iPhone in Smartphones

Xiaomi Mi Mix Alpha kommt nächste Woche in Smartphones

OnePlus 7T erscheint mit schnellerem Warp Charge 30T in Smartphones