IP-Kameras: Instar IN-8015 Indoor und IN-9008 Outdoor ausprobiert

2017 08 05 07.45.12

Vor ein paar Tagen wurden wir gefragt, ob wir uns nicht mal eine schicke IP-Kamera anschauen wollen würden? Nachdem meine zuletzt getestete Cam noch eine Qualität wie schlecht vergrößertes QVGA hatte, konnte ich hier natürlich nicht nein sagen. Kurze Zeit später kam die IN-8015 FullHD (für drinnen) und die IN-9008 FullHD (für draußen) Kamera auch schon per Paketdienst ins Haus geflattert.

Der folgende Test wird primär von der IN-8015 Full HD indoor Kamera handeln. Zum Schluss hin kommt dann noch ein Teil dazu, in dem es um die Unterschiede der IN-9008 FHD-Kamera geht.

Lieferumfang der IN-8015 Kamera

2017 08 05 07.59.48

Im Lieferumfang der Kamera befindet sich im Grunde alles, was für eine reibungslose Inbetriebnahme nötig ist.

Die Kamera selbst, ein Handbuch, eine Halterung (Winkel ist einstellbar), eine Bohrschablone, Schrauben/Dübel, Netzteil, Nerzwerkkabel und eine Fassung, um den eigentlichen Fixfokus manuell feinjustieren zu können.

Technische Details der IN-8015 Kamera

  • 2 Megapixel Panasonic FullHD WDR Bildsensor mit 1920×1080 Pixeln
  • 90 Grad Weitwinkelobjektiv
  • Nachtsicht über 10 850nm Infrarot LEDs
  • Netzwerkverbindung per LAN oder WLAN
  • Integrierter PIR Wärmesensor sowie softwareseitige Bewegungserkennung
  • steuerbar
  • Integriertes Mikrofon / Lautsprecher sowie ein zusätzlicher Audio Ausgang
  • Integrierter Alarm Ein- und Ausgang zum Anschluss zusätzlicher Sensoren
  • HTTPS und FTPS Verschlüsselung mit signiertem Zertifikat
  • Kostenfreier Internetzugriff über DDNS und / oder P2P
  • 3 Sekunden Pre-Recording bei Alarmaufnahmen
  • Pushmitteilungen, Bilder per Email, Alarmvideos und/oder Bilder per FTP oder auf SD
  • Integrierte 16GB MicroSD Speicherkarte (max. bis zu 128GB möglich)
  • Fotoserie / Zeitrafferaufnahmen per Email, SD oder FTP
  • Daueraufnahme auf SD Karte möglich
  • optionaler Upload in die INSTAR Cloud
  • Stand- / Wand- und Deckenmontage

Weitere Details könnt ihr auf der Herstellerwebsite nachlesen.

Installation und Verarbeitung

Instar In 8015 Fullhd Ip Kamera2017 08 06 18.38.33

Die IN-8015 ist auf den ersten Blick eine normale Kamera, wie es viele auf dem Markt gibt. Der Unterschied ist wie immer im Detail zu finden. Die Kamera ist im schwarzen oder weißen Plastik-Gehäuse erhältlich.

Die verbauten IR-Leds rund um das Objektiv fallen natürlich sofort ins Auge. Sie haben auch eine kleine Besonderheit. Verbaut wurden 850nm LEDs. Diese leuchten bei Dunkelheit schwach, aber mit bloßem Auge erkennbar rot.

Durch die Verwendung dieser LEDs ist dafür eine größere Ausleuchtung möglich und so kann ich bequem unser Wohn/Esszimmer bis ins hinterste Eck bei Dunkelheit ausleuchten, während andere LEDs oft nach 3m schon sehr stark schwächeln.

In 8015 Full Hd 2017 08 08 21 03 18

Das mehr oder weniger selbe Bild in der orig. Auflösung und in Farbe (etwas düster – siehe Zeitstempel und mit Gegenlicht) könnt ihr hier anschauen:

Snapshot

Die Kamera hat zwei Lautsprecher und auch ein Mikrofon spendiert bekommen. Dadurch ist auch eine Kommunikation aus der Ferne mit Personen im Raum möglich.

Allerdings sind die Speaker natürlich nicht mit großen Lautsprechern vergleichbar und klingen teils etwas leise und blechern. Für eine gewisse Grundkommunikation genügt das aber.

Instar In 8015 Fullhd Ip Kamera2017 08 06 18.39.01

Auf der Rückseite der Kamera wird bei Bedarf die WLAN-Antenne montiert. Wer möchte kann die IN-8015 aber auch per LAN-Kabel an den Router hängen.

Ebenfalls auf der Rückseite finden wir noch einen Anschluss für ein externes Alarm-Modul bzw. -Sensoren, ein Lautsprecher oder Kopfhörer kann ebenfalls noch dort per Klinkenstecker angeschlossen werden und auch der Reset/WPS-Knopf und der Stromstecker finden auf der Rückseite platz.

Die Kamera kann auf Wunsch via App oder Browser 350 Grad geschwenkt und 100 Grad geneigt werden. Das eigentliche drehen ist dabei kaum wahrnehmbar.

Instar In 8015 Fullhd Ip Kamera2017 08 06 18.38.49

Das 90° Weitwinkel Objektiv sorgt dafür, dass immer möglichst viel auf dem Screen zu sehen ist, dabei aber noch möglichst wenig Verzerrungen auftreten. Ein unterhalb der Kamera verbauter PIR-Sensor verzeichnet Wärmequellen und vermindert deutlich Fehlalarme beispielsweise durch Lichtschwankungen.

8015pirwhite

Kommen wir zur eigentlichen Installation. Diese gestaltet sich super einfach. Prinzipiell gibt es hier zwei Möglichkeiten. Die Kamera kann entweder kabelgebunden via LAN-Kabel und PC oder schnurlos via W-LAN und PC oder Handy eingerichtet werden.

Ich würde kabelgebunden für die Installation bevorzugen. Gegen Ende der Installation ist ein umschalten auf W-Lan absolut problemlos möglich.

Instar In 8015 Fullhd Ip Kamera2017 08 05 08.09.36

Also LAN-Kabel an den Router angeschlossen und die Kamera mit Strom versorgt. Jetzt einige Sekunden warten, bis die Kamera einmal ihre Positionen abgefahren ist und sich initialisiert hat und anschließend die IP-Adresse in den Browser am PC eingeben.

Es folgen ein paar Dialoge in denen ein Passwort etc. festgelegt werden muss. Im Anschluss kann auch direkt die jeweilige App für das Smartphone eingerichtet werden. Hierfür konnte ich bei Android einfach einen QR-Code abscannen und schon war alles wie es sollte eingerichtet:

Instar In 8015 Fullhd Ip Kamera2017 08 05 08.46.25

Damit ist die Installation im Grunde auch schon beendet. Über die App kann ich nun bequem auf die Kamera zugreifen. Der kleine, paranoide Mike hat die Kamera hinter eine Devolo Funksteckdose gepackt.

Instar In 8015 Fullhd Ip Kamera2017 08 08 13.58.40

Damit ist die Kamera primär aus und ich kann sie bei Bedarf zuerst mit einem Klick einschalten und anschließend, nach der Initialisierung, darauf zugreifen. Das macht natürlich keinen Sinn, wenn man gerade eine Zeitrafferaufnahme machen, oder aber die Kamera als 24/7 Überwachung einsetzten möchte. Um mal hin und wieder die Katzen zu überwachen genügt mir diese Konstellation aber für den Moment.

Die Kamera kann dann beispielsweise als Widget auf den Homescreen gelegt werden:

Instar In 8015 Fullhd Ip Kamera2017 08 08 13.58.01

Natürlich gibt es auch, wie schon erwähnt, die Möglichkeit von einem PC über den Browser darauf zuzugreifen oder über die Instar-App mit vielen kleinen und feinen Optionen. Die Oberfläche auf dem Handy sieht aktuell wie folgt aus:

Instar In 8015 Fullhd Ip Kamera2017 08 08 13.47.25

Zu finden sind die Apps für Windows, iOS und Android hier:

InstarVision
Preis: Kostenlos
InstarVision
Preis: Kostenlos
InstarVision
Preis: Kostenlos

Beim Installationsvorgang musste ich lediglich den QR-Code abscannen und schon war ein Zugriff auf die IN-8015 möglich. Über den Regler oben rechts kann zwischen verschiedenen Bedienungsmodi gewechselt werden.

Entweder wird die Cam über Swipe-Gesten gesteuert, oder über die oben im Screenshot unten rechts ersichtlichen Pfeiltasten. Über das P in der Mitte können bis zu 8 Positionen für die Kamera abgerufen werden.

Die Symbole unten links im Screenshot sind im Grunde ja selbsterklärend. Ein Screenshot kann gefertigt werden und der Ton oder das Mikro kann aktiviert werden. Die 8 Positionen der Kamera können ebenfalls dort über das Ps gespeichert werden usw.

Instar In 8015 Fullhd Ip Kamera2017 08 08 13.47.37

Über die App oder die Oberfläche kann beispielsweise auch ein E-Mail Alarm oder ein Push-Alarm aktiviert werden. Bei Bewegungen wird dann automatisch eine Mail mit Foto durchgeschickt.

Über die Oberfläche können auch bis zu vier Bereiche definiert werden, die nicht aufgezeichnet werden. Gutes Feature, wenn beispielsweise die Einfahrt des Nachbarn sonst im Video auftauchen würde.

Instar In 8015 Fullhd Ip Kamera Browser Bereiche Ausblenden 2017 08 08 13.47.37

Wird von der Kamera ein Alarm erkannt, so haben die dann aufgezeichneten Videos einen Puffer von 3 Sekunden davor. Es dürfte also keine Sekunde verpasst werden. Die Videos selbst können auf eine SD-Karte aufgezeichnet oder auf einen FTP-Server oder in die Cloud hochgeladen werden.

Die moderne WebOberfläche ist so umfangreich, dass ein kleines *hust* 40 Minuten Einblicke gewährt. Falls ihr gerade überlegt, euch die Kamera zuzulegen, kann ich euch das Video nur wärmstens empfehlen.

Unterschiede zwischen den beiden Kameras

In 9008 Optik

Natürlich gibt es zu allererst den äußerlichen Unterschied. Die IN-9008 besitzt ein Metallgehäuse mit Deckel zum Schutz der Technik und deutlich größere Hochleistungs-IR-LEDs für den Außenbereich.

Sie besitzt zudem eine schwenkbare Halterung zur Wandmontage direkt an der Kamera. Sie kann auf Wunsch mit W-Lan oder mit LAN-Kabel genutzt werden. Besonderheit der IN-9008 ist unter anderem, dass die eigentlichen Anschlüsse im inneren der Kamera liegen und somit kein Kabelwulst und zig Stecker direkt an der Kamera hängen.

Vor allem dann, wenn sie per W-Lan angesprochen wird. Die Kamera selbst ist im Gegensatz zur IN-8015 nicht per remote neig- und schwenkbar.

In 9008 Lieferumfang

Das dürften im Grunde die größten Unterschiede gewesen sein. Falls ihr mehr Details benötigt, gern auf der Herstellerwebsite nachschauen.

Und sonst noch?

Ich persönlich bin ein wenig angeschlagen von diversen Berichten aus dem Netz, wie leicht Webcams gehackt werden können usw. Von daher habe ich die IN-8015 an eine Devolo Funksteckdose gehängt. So kann ich die Cam jederzeit von überall einschalten bzw. mit Strom versorgen lassen, warte eine Minute bis sie gebootet hat und kann dann mit dem Handy oder einem Browser auf einem Rechner nachschauen, was die beiden Kater zu Hause anstellen.

Mir ist klar, dass die Heimsteuerung auch gehackt werden kann, aber es ist sozusagen meine kleine Absicherung, da hier eben zwei Dinge statt nur der Kamerazugriff gehackt werden müssen.

Neben den vom Hersteller verfügbaren Apps für fast alle gängigen Gegebenheiten habe ich noch getestet, ob die IN-8015 auch mit meinem Synology NAS angesprochen werden kann. Es funktionierte tatsächlich ganz einfach. Zwar habe ich zur Einrichtung ein 7xxx Modell mit 720p Auflösung genommen, aber zumindest das klappte schon astrein.

Im September soll dann auch die 8015 von Synology unterstützt werden. Hier können dann zeitlich gesteuerte Aktionen erstellt werden, die Daten direkt auf der heimischen NAS gesichert werden uvm.

Instar In 8015 Fullhd Ip Kamera Synology Nas 2017 08 08 13.58.40

Instar bietet eine optionale Cloud an. Die Cloud ist absolut freiwillig und muss keinesfalls mit der Kamera erworben werden. Wer möchte kauft einfach z. B. 10 GB Speicher für ein Jahr (29,99 EUR) und erhält damit nicht nur den Cloud-Speicher, sondern auch eine noch intelligentere Fehlererkennung.

Nach Ablauf des Jahres kann die Nutzungsdauer der Cloud ganz einfach um ein Jahr verlängert oder einfach nicht verlängert werden. Die Fehler- und Regenerkennung der Cloud-Aufzeichnung wird wunderhübsch im gleich folgenden Video erklärt.

Keine Sorge, dieses mal müsst ihr keine 40 Minuten Film schauen. 🙂 Wer übrigens keine Cloud nutzen möchte, kann die Videos jederzeit auch auf der SD-Karte, auf einem FTP-Server oder im NAS o. ä. sichern.

Fazit zur Instar IN-8015 Full HD IP-Kamera

Ich bin angenehm überrascht von der Qualität der Kamera. Die aufgezeichneten Videos und Fotos sind im Vergleich zu meiner vor einiger Zeit genutzten Überwachungskamera deutlich besser. Auch eine zwischenzeitlich ausprobierte PetCube-Kamera kommt lang nicht an die Optik ran. Dinge, wie den Zeitraffer werde ich ggf. demnächst mal mit einem 3D-Drucker testen und dann selbstverständlich nachreichen.

Der Preis (aktuell 229 EUR bei Amazon) der Kamera ist sicherlich nicht der günstigste auf dem Markt, aber man muss sich eben im Klaren sein, was man bei günstigeren Modellen evtl. vermissen wird. Die moderne WebOberfläche mit ihren zahlreichen Features ist schon ne Wucht!

Wertung des Autors

Michael Meidl bewertet Instar IN-8015 FullHD IP-Kamera mit 4.3 von 5 Punkten.

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung